Live Blackjack

Blackjack ist eines der beliebtesten Casino-Spiele überhaupt. Entstanden ist das Spiel aus dem französischen Kartenspiel „Siebzehn und vier“. In Online-Casinos gibt es Blackjack als einfache Software-Umsetzung, aber für noch mehr Unterhaltung sorgen die Croupiers im Live-Blackjack. Hier erfahren Sie, welche die besten Live-Blackjack-Casinos sind und wie das Spiel online funktioniert.

Empfohlene Blackjack-Live-Casinos

shiled of trust Sicher trusted partners Zuverlässig verified Geprüft
  1. 1

    1000€ Willkommensbonus + 100 Freispiele

  2. 2

    100% bis zu 950€ + 100 Freispiele

  3. 3

    Willkommenspaket:1200€ + 100 Freispiele

alert Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.
alert Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.

Live-Blackjack Live Casino Tipps

Wie funktioniert Live-Blackjack?

Das Ziel des Spiels ist es, am Ende eine höhere Punktzahl als die Bank zu bekommen. Dabei dürfen aber nicht mehr als 21 Punkte erreicht werden. Bis zu acht Spieler sitzen gemeinsam an einem Tisch und spielen gegen den Dealer. Dabei werden acht Kartenspielen mit jeweils 52 Karten genutzt.

Die Kartenwerte im Blackjack

KarteWert
Zahlenkarten (2 bis 9)Jeweiliger Zahlenwert
Bildkarten (Bube, Dame, König, Ass) und 1010
Ass1 oder 11

Ablauf einer Blackjack-Runde

Der Standardablauf für ein Blackjack-Spiel ist immer der gleiche. Zunächst platzieren die Spieler ihre Einsätze gemäß den Limits an den jeweiligen Tischen. Dabei wetten sie immer auf ihren eigenen Sieg. Jeder Spieler, der am Ende mehr Punkte hat als der Dealer, gewinnt.

Der Dealer beginnt damit, jedem Spieler eine Karte auszuteilen. Danach folgt die zweite Karte. Bereits nach dem Austeilen der zweiten Karte ist es möglich, dass ein Spieler einen „Blackjack“ bekommt, also 21 Punkte (zum Beispiel mit einem König und einem Ass). Mathematisch ist es ausgeschlossen, dass nach dieser Spielrunde bereits ein Spieler mehr als 21 Punkte hat und damit verloren hätte.

Aktionen im Blackjack

Jetzt beginnt die Phase des Spiels, in der die Spieler einen direkten Einfluss auf den weiteren Verlauf des Spiels haben. Beginnend mit dem Spieler links vom Dealer kann jeder entscheiden, ob er eine weitere Karte haben möchte oder nicht. Jetzt gibt es drei Möglichkeiten:

Dieser Ablauf wiederholt sich so lange, bis schließlich entweder alle Spieler über 21 Punkte haben und damit der Dealer gewinnt oder bis alle Spieler die Option „Stand“ gewählt haben. Im letzteren Fall deckt nun der Dealer für sich Karten auf. Wenn sein Kartenwert 17 oder mehr beträgt, muss er anhalten. Bei 16 oder weniger besagt die Regel, dass er eine weitere Karte ziehen muss.

Dabei gilt folgende Sonderregel für den Dealer: Normalerweise zählt ein Ass immer elf Punkte. Wenn dadurch allerdings der Wert von 21 überschritten würde, wird das Ass in diesem Fall mit einem Punkt gewertet. Wenn der Croupier ein Ass und eine 6 bekommt, dann zählt das Ass also mit 11 Punkten. Da er bei einer 17 stehen bleiben muss, darf der Croupier somit keine weitere Karte ziehen. Erreicht sein Blatt mehr als 21 Punkte, haben automatisch alle Spieler gewonnen, die noch im Spiel sind.

Blackjack: Sieger und Verlierer

Das höchste Blatt, das erreicht werden kann, ist der Blackjack. Dieser tritt auf, wenn die ersten beiden Karten zusammen genau 21 Punkte ergeben, in den Kombinationen:

Hat ein Spieler einen Blackjack, der Dealer aber nicht, wird im Verhältnis 3:2 ausgezahlt. Spieler und Dealer einen Blackjack bekommen, geht das Spiel unentschieden aus. Außerdem verlieren in diesem Fall alle anderen Spieler, die keinen Blackjack haben. Selbst die Spieler, die 21 Punkte auf der Hand haben, verlieren ihre Einsätze (zum Beispiel mit drei Karten 7,8,6).

Blackjack: Beispiele

Um den Spielablauf besser verstehen zu können, hier drei Beispiele:

Beispiel 1:

Wir bekommen die ersten beiden Karten: eine 3 und eine 4, also insgesamt 7 Punkte. Das ist nicht sonderlich viel und wir gehen ein geringes Risiko ein, wenn wir uns für „Hit“ entscheiden, also eine weitere Karte ziehen. Als dritte Karte bekommen wir eine 7, womit wir 14 Punkte haben. Jetzt wird es schwieriger, eine Entscheidung zu treffen. Denn bekommen wir als vierte Karte eine 8, 9, 10 oder eine Bildkarte, haben wir in jedem Fall verloren.

Wir entscheiden uns für eine weitere Karte und bekommen eine 5. Damit haben wir 20 Punkte. An dieser Stelle beenden wir das Spiel für uns und warten ab, was der Dealer für Karten bekommt. Dieser legt eine 7 und eine Dame auf den Tisch, hat also 17 Punkte. Damit haben wir das Spiel gewonnen.

Beispiel 2:

Wir bekommen unsere ersten beiden Karten: Eine Dame und eine 7. Damit haben wir also 17 Punkte. Wir spielen auf Risiko und fordern durch „Hit“ eine weitere Karte. Wir bekommen eine 5, womit wir 22 Punkte haben. Damit haben wir das Spiel auf jeden Fall verloren.

Beispiel 3:

Wir bekommen unsere ersten beiden Karten, eine 7 und ein Ass. Damit haben wir 18 oder 8 Punkte, da das As als 1 oder 11 Punkte zählen kann. Wir entscheiden uns für eine dritte Karte und erhalten eine Dame. In diesem Fall zählt das As einen Punkt, womit wir bei 18 Punkte haben. Wir wählen keine weitere Karte. Der Dealer legt für sich erst eine Dame, dann eine 3 und als dritte Karte eine 10. Damit kommt er auf 23 Punkte und verliert.

Es gibt natürlich noch viele weitere Varianten, sodass jedes Spiel anders ist.

Blackjack-Nebenwetten

Split

Wenn ein Spieler zu Beginn des Spiels zwei Karten mit gleichem Wert auf die Hand bekommt, beispielsweise zwei Achter oder zwei Damen, kann er sein Blatt „splitten“. Das bedeutet, dass er mit „geteilter Hand“ weiterspielt. Für jedes Blatt macht er dann jeweils einen eigenen Einsatz. Um die Hand mit einem Split aufzuteilen, muss der Spieler einen weiteren Einsatz in Höhe des ursprünglichen machen.

Für beide „Hände“ gilt, dass beliebig viele weitere Karten aufgenommen werden können. Eine Ausnahme besteht, wenn der Spieler gleich am Anfang zwei Asse auf die Hand bekommt. Dann gibt es pro Blatt nur eine weitere Karte.

Double Down

Hat ein Spieler seine ersten beiden Karten bekommen, kann er seinen Einsatz verdoppeln. Dabei spielt der Wert der beiden Karten keine Rolle. Er bekommt dann noch genau eine weitere Karte dazu.

Bust

An einigen Blackjack-Tischen ist es möglich, darauf zu wetten, dass der Croupier sich überkauft. Dies wird „Bust“ genannt und die Wette wird abgeschlossen, bevor die Karten ausgegeben werden. Hat der Dealer am Ende 22 oder mehr Augen auf der Hand, wird diese Nebenwette im Verhältnis 5:2 ausbezahlt. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Fall eintritt, liegt bei 28,16%.

Welche Vorteile hat der Spieler gegenüber der Bank?

Nach der Analyse der Regeln für Blackjack fällt auf, dass der Spieler gegenüber dem Croupier einige Vorteile hat:

Welchen Vorteil hat die Bank gegenüber dem Spieler?

Es gibt nur einen Vorteil, den die Bank gegenüber den Spielern hat. Daraus resultiert der Bankvorteil: Wenn ein Spieler mehr als 21 Punkte auf der Hand hat, verliert er das Spiel sofort. Selbst dann, wenn der Dealer in der gleichen Runde ebenfalls mehr als 21 Punkte bekommt, bleibt der Einsatz für den Spieler verloren, das Spiel wird nicht als Unentschieden gewertet.

Tipps und Tricks für Live-Blackjack

Es gibt einige Strategien, die sich im Laufe der Zeit als sinnvoll ergeben haben. Die entscheidende Frage beim Blackjack lautet: Draw oder Stand – also: eine weitere Karte ziehen oder stehen bleiben? Es gibt dabei sogenannte „Hard Hands“ und „Soft Hands“. Eine „Hard Hand“ ist eine Kombination ohne Ass beziehungsweise eine Hand mit einem Ass, wenn dieses mit einem Punkt gezählt wird. Die Kombination Ass-6-5 wird somit als „Hard 12“ bezeichnet. Für diese gibt es folgende Empfehlungen:

  1. Wenn der Dealer ein Ass, eine 10, 9, 8 oder 7 hat, ist es für den Spieler sinnvoll, bei einer Hard 16 eine weitere Karte nehmen und bei einer Hard 17 stehen zu bleiben.
  2. Hat der Dealer eine 6, 5 oder 4, so sollte der Spieler bei einer Hard 11 eine weitere Karte nehmen, jedoch bei einer Hard 12 oder höher stehen bleiben.
  3. Hat der Dealer eine 3 oder 2, so sollte der Spieler bei einer Hard 12 eine weitere Karte nehmen und bei einer Hard 13 oder höher stehen bleiben.

Logischerweise gibt es auch eine „Soft Hand“: Dies bezeichnet ein Blatt, in der ein Ass vorkommt, welches mit elf Punkten bewertet wird. Ein Ass und eine 7 würden demnach als 18 Punkte zählen. Hierfür gibt es folgende Empfehlungen:

  1. Bei einer „Soft 19“ oder höher sollte der Spieler immer stehenbleiben.
  2. Wenn eine „Soft 18“ aus drei oder mehr Karten besteht, sollte der Spieler nur dann „Hit“ wählen, wenn der Dealer eine 9, 10 oder ein Ass hat.
  3. Hat der Spieler eine „Soft 17“ oder weniger mit drei oder mehr Karten, sollte er immer eine Karte nehmen.

Es gibt auch einige Live-Casinos, die eine Versicherung gegen den Blackjack des Croupiers anbieten. Diese Versicherung ist oftmals aber nicht sinnvoll, da eher die Bank hiervon profitiert. Auch die Nebenwette „Bust“, die wir bereits erläutert haben, ist für Spieler normalerweise ein Nachteil.

Live-Dealer-Blackjack oder Standard-Blackjack?

Das Spielen von Blackjack mit Live-Dealer hat viele Vorteile gegenüber dem Besuch in einem echten Casinos und auch gegenüber dem Standard-Blackjack in einer Software-Variante. Sie können die Vorzüge des Casino-Feelings mit eigenen Vorlieben kombinieren und sich so eine einzigartige Atmosphäre schaffen.

Blackjack im mobilen Live-Casino spielen

Spielen Sie lieber am Schreibtisch vor dem heimischen PC? Oder lieber auf der Couch an Ihrem Laptop? Oder gar gemütlich im Bett liegend mit Ihrem Tablet oder Smartphone? Es ist Ihre Entscheidung. Der große Vorteil bei einem Online-Live-Casino-Blackjack-Spiel ist, dass auch von unterwegs aus am Spiel teilgenommen werden kann.

Je nachdem, ob das entsprechende Live-Casino eine App zum Herunterladen anbietet oder Blackjack im Browser gespielt werden kann, kann der Spieler bequem das Smartphone oder Tablet nutzen. Mittlerweile sind alle Live-Casinos für das Spielen auf mobilen Geräten optimiert. Ist die Internetgeschwindigkeit ausreichend, kann Blackjack also problemlos von überall gespielt werden.

Blackjack mit Live-Dealer

Der größte Reiz beim Live-Dealer-Blackjack ist die Tatsache, dass Sie mit einem echten Dealer interagieren können. Dieser sitzt am anderen Ende der Kamera und wird Sie, sofern es sich um ein gutes Casino handelt, sogar mit Ihrem Namen begrüßen, sobald Sie den Tisch betreten. Jeder Dealer hat seine eigene Persönlichkeit und leitet das Spiel auf seine eigene Art und Weise. Die Spielleiter verhalten sich dabei wie die „echten“ Dealer in einem richtigen Casino. Sie sprechen über das Spiel, die laufende Runde oder die Karten, welche auf dem Tisch liegen.

Sie suchen sich den Dealer selbst aus

Ein weiterer Vorteil bei einem Online Casino ist, dass Sie die Wahl haben, mit welchen Dealer Sie spielen wollen. Denn gefällt Ihnen die Nase oder die Art und Weise der Spielleitung nicht, können Sie den Tisch jederzeit verlassen und einen anderen wählen. Die meisten Online Casinos haben eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Tischen mit weiblichen und männlichen Croupiers unterschiedlichster Herkunftsländer.

Vorteile von Live-Casinos im Überblick

Reale CasinosOnline-CasinosLive-Casinos
PrivatsphäreNeinJaJa
Bonus-AngeboteNeinJaJa
Hohe LimitsJaJaJa
Niedrige LimitsNeinJaJa
InteraktionJaNeinJa
RealismusJaNeinJa

Live-Dealer-Blackjack gegen Standard-Blackjack

Live-DealerStandard-Online-Spiel
Genießen Sie die Atmosphäre eines echten Casinos, ohne Ihr Wohnzimmer verlassen zu müssen Spielen Sie Blackjack als normales Computerspiel
Spielen Sie gemeinsam mit anderen Spielern aus der ganzen Welt Die Atmosphäre bei Spielen ohne Live-Dealer kann schnell monoton und langweilig werden
Der ideale Einstieg in die Online-Casino-Welt für all jene, die gern in echte Casinos gehen Bei den Standard-Blackjack-Spielen stehen i.d.R. mehr Boni und Aktionsangebote zur Verfügung als im Live-Casino
Der Dealer entscheidet über die Geschwindigkeit des Spiels Das Spiel kann sehr schnell beendet sein, wenn Sie sich verkalkulieren und in zu kurzer Zeit zu hohe Einsätze machen
Die Auswahl an verschiedenen Variationen ist kleiner als bei Standard-Casino-Spielen Große Auswahl an Spielvarianten
Finden Sie Live-Tische mit niedrigen und hohen Limits Die Unterschiede zwischen den maximalen und den minimalen Limits sind oftmals sehr viel größer

Wie funktioniert das Live-Casino?

Bei Online-Live-Casino-Blackjack wird das Geschehen per Live-Übertragung aus einem Studio auf den Computer oder das Smartphone des Benutzers geschickt. Zu sehen ist der Live-Dealer sowie der Tisch mit den Karten. Wie beim echten Blackjack in einem richtigen Casino gibt es auf dem Tisch Unterteilungen für die anderen teilnehmenden Spieler, die sich ebenfalls online dazugeschaltet haben.

Der Live-Dealer gibt allen Spielern ausreichend Zeit, auf seine Aktionen zu reagieren. Das gilt beim Live-Blackjack vor allem für die Überlegung, auf Hit oder Stand zu klicken. Wenn ein Spieler zum Beispiel aus technischen Gründen zu lange braucht, dann wird das Spiel für ihn abgebrochen. Auch Live-Roulette und Live-Baccarat funktionieren auf diese Weise.

Die Limits beim Live-Blackjack

Wie hoch die Einsatzlimits sind, hängt beim Live-Casino-Blackjack vor allem von dem Casino selbst und dem verwendeten Software-Anbieter ab. Für Highroller sind insbesondere die Mindesteinsätze interessant, denn an diesen Tischen trennt sich die Spreu vom Weizen. Die Spieler, die bereit sind, mehr zu riskieren, sind dann unter sich.

Es gibt Tische mit Mindestlimits von 1€, aber eben auch Tische, die einen Mindesteinsatz von 2.500€ verlangen. Wie hoch die Mindesteinsätze sind, kann in der Regel vor Spielbeginn in der Übersicht eingesehen werden.

Gleiches gilt für die Maximallimits. Hiermit wird festgelegt, wie viel Geld ein Spieler pro Runde höchstens einsetzen darf. Hier kann es durchaus zu Einsätzen von mehreren 10.000€ kommen.

Unterschiedliche Blackjack-Varianten im Live-Casino

Die Auswahl an unterschiedlichen Spielvarianten ist im Allgemeinen eher klein. Meist unterscheiden sich Live-Varianten anhand der möglichen Nebenwetten, den Tischlimits, der Anzahl der Spieler oder der Unterhaltung durch die Dealer.

Bei „Live Blackjack Party“ gibt es beispielsweise zwei Croupiers, die für gute Unterhaltung am Tisch sorgen. Im Gegensatz dazu finden bei „Silent Blackjack“ gar keine Gespräche statt. VIPs haben im Salon Privé die Möglichkeit, allein zu spielen und das Spieltempo selbst zu bestimmen. „Live Free Bet Blackjack“ bietet hingegen die Möglichkeit, bei bestimmten Karten kostenlos ein Split oder ein Double Down auszuführen.

Hier finden Sie einige Varianten im Überblick:

Ist Blackjack im Live-Casino sicher?

Viele Spieler haben die Sorge, es könnte nicht fair zugehen bei einem Blackjack Spiel im Live Casino. Doch alle hier empfohlenen Casinos werden von anerkannten und seriösen Behörden lizenziert und reguliert. Die Casinos werden regelmäßig getestet und überprüft. Damit wird sichergestellt, dass kein Betrug stattfinden kann.

Die Karten bei einem Blackjack-Spiel werden durch einen speziellen Algorithmus gemischt und verteilt. Es gibt für den Dealer keine Möglichkeit, Einfluss auf die Kartenverteilung zu nehmen. Die Decks werden außerdem regelmäßig ausgetauscht und auch die Dealer an den Tischen wechseln häufig.

Gerade in den besten Live-Casinos hat der Spieler die Möglichkeit, alles genau zu beobachten und nachzuvollziehen. Die Kameras während des Live-Streams haben alles genau im Blick: Die Karten, die Hände des Dealers und auch die Kartenstapel, die noch nicht im Spiel gewesen sind.

Das allerwichtigste jedoch ist es, dass Sie sich ein Live- Casino aussuchen, das absolut seriös und vertrauenswürdig ist. Doch wie erkennen Sie ein solches? Achten Sie bei einem Live-Blackjack-Casino in Deutschland auf folgende Punkte:

Die Lizenz

Das wichtigste bei einem Online-Casino ist natürlich, ob eine gültige Lizenz vorhanden ist. In Deutschland gibt es keine Lizenzen für solche Seiten, daher müssen Sie auf entsprechende EU-Lizenzen achten. Ausstellende Behörden sind beispielsweise die Malta Gaming Authority oder die Glücksspielbehörde in Gibraltar. Auch Spieler aus Deutschland können den Regulierungen dort vertrauen.

Ob das Casino über eine entsprechende Lizenz verfügt, steht meist im unteren Bereich der Webseite des Anbieters. Dort finden Sie ein entsprechendes Logo sowie die Lizenznummer und das Datum, wann die Lizenz ausgestellt wurde.

Software-Anbieter des Live-Casinos

Es gibt mehrere Anbieter von Live-Casino-Software. Diese Anbieter übernehmen den gesamten technischen Prozess von der Bereitstellung der Studios bis zur Live-Übertragung und beliefern Online-Casinos damit. Alles gehört dazu: die Live-Streams, die Qualität, die Möglichkeiten, die dem Spieler geboten werden.

Die bekanntesten Software-Anbieter sind hierfür Evolution Gaming und NetEnt. Beide Unternehmen können eine Menge Erfahrung aufweisen und stehen für ein hochwertiges und atmosphärisch dichtes Live-Erlebnis.

Die Software-Unternehmen haben eigens für die Live-Streams eingerichtete Studios in vielen Teilen der Erde. Von wo aus genau die Live-Übertragungen stattfinden, ist nicht immer ersichtlich. Die Studios befinden sich beispielsweise in Malta, Großbritannien oder im Fernen Osten.

Die Anbieter unterscheiden sich darin, welche Spiele angeboten werden und wie die Software gestaltet ist. Die Live-Casinos selbst haben auch Einfluss darauf, in welcher Qualität die Streams letztendlich beim Nutzer ankommen. Sehr große Online-Casinos wie Leo Vegas oder 888 mieten sich eigene Tische, was daran zu erkennen ist, dass die Logos der entsprechenden Casinos zum Beispiel durch Schilder oder einem eigenen Tischdesign aufgeführt sind. Dadurch haben Spieler dieser Casinos Zugang zu exklusiven Live-Tischen.

Zahlungsmethoden und Gebühren

Ebenfalls wichtig ist die Frage nach den vorhandenen Zahlungsmethoden des Casinos. Steht Ihnen der Zahlungsanbieter Ihrer Wahl zur Verfügung und können Sie über ihn auch eine Auszahlung veranlassen? Außerdem sollten Sie sich genau über anfallende Gebühren informieren, die bei Ein- oder Auszahlungen entstehen können. Die Dauer einer Auszahlung kann ebenfalls interessant sein.

Die gesamte Internetpräsenz

Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Daher sollten Sie sich Zeit lassen und die Seite des Casinos etwas genauer betrachten. Stehen alle Informationen zur Verfügung? Haben Sie Zugriff auf die AGB und sind diese auf Deutsch verfügbar? Gibt es einen Hilfebereich? Wie sieht es mit dem Design der Seite und dem Handling aus? Ein geübter Blick kann schnell feststellen, ob sich der Betreiber wirklich Mühe mit der Internetpräsenz gibt oder nicht.

Mehr Live-Blackjack Tipps

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Online-Wetten sind in einigen Rechtsgebieten illegal. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Ihre lokalen Bestimmungen zu prüfen, bevor Sie online spielen. GDC Trading Ltd übernimmt keine Verantwortung für Ihr Handeln.
© 2011-2020 GDC Trading Limited. Alle Rechte vorbehalten. Gambling.com ist eine eingetragene Marke von GDC Trading Limited.
Nutzungs- und Geschäftsbedingungen  |   Datenschutz

Asset 4 Android GET IT ON facebook Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 twitter
×