Formel 1 Wett-Tipps Singapur: Wird Verstappen frühzeitig Weltmeister?

Formel 1 Wett-Tipps Singapur: Wird Verstappen frühzeitig Weltmeister?

Max Verstappen könnte bei der kommenden F1 Singapur schon zum Weltmeister 2022 gekürt werden – sollten die Zeichen günstig stehen und er den maximalen Punktevorsprung erreichen. Wie stehen die Chancen für Red Bull beim Singapur GP?

Den Formel 1 Wettquoten zufolge ist der Niederländer wieder Favorit auf den Titel. Doch auch Charles Leclerc, Carlos Sainz und Lewis Hamilton werden keine schlechten Siegesschancen eingeräumt.

Die bisherigen F1 Rennen haben gezeigt, dass in dieser Saison alles möglich ist. Die neuen Regeln haben die Abstände verkleinert und die F1 Rennen spannender gemacht. Und weil die Ranglisten der Rennfahrer so unberechenbar sind, können Sportwetten-Fans mit guten F1 Wettquoten bei Formel 1 Wetten abräumen.

Hier finden Sie hier die Buchmacher Formel 1 Vorhersagen für den Großen Preis von Singapur 2022 sowie die besten Formel 1 Wettquoten mit Formel 1 Wett-Tipps. Außerdem geben wir Ihnen einen Überblick zu den vergangenen Rennen der F1 Saison, damit Sie gut informiert Formel 1 Tipps abgeben können.

Formel 1 Wettquoten für den F1 Singapur GP 2022

Das anstehende Formel 1 Rennen in Singapur gilt als das härteste im Rennkalender: Zwar wird der Stadtkurs bei Nacht mit Temperaturen um die 28 Grad befahren, doch im Cockpit herrschen tropische Temperaturen von bis zu 60 Grad.

Bei dem letzten Rennen auf dieser Strecke gewann 2019 Sebastian Vettel, Charles Leclerc wurde Zweiter und Max Verstappen Dritter. Doch die Buchmacher beziehen natürlich vor allem die diesjährige Performance der F1 Piloten in ihre Wettquoten ein.

Verstappen ist mit der geringsten Quote von 1,40 bei den besten Wettanbietern wieder Favorit auf den Rennsieg beim Großen Preis von Singapur. 11 von 16 Rennen konnte der Red Bull Fahrer in dieser F1 Saison bereits gewinnen.

Doch die Bedingungen sind hart und die Wettquoten für die anderen Fahrer liegen hoch, woraus sich profitable Chancen mit F1 Wetten Tipps auf andere Piloten ergeben.

Es ist bereits 6 Rennen her, dass Charles Leclerc in Österreich ein Rennen gewann. In Monza erreichte er zuletzt Platz 2. Die Buchmacher schätzen Leclerc offenbar als stärksten Gegner von Verstappen ein, doch mit einer F1 Wettquote von 5,00 wirken seine Siegeschancen eher unwahrscheinlich (etwa 20 %).

Nach seiner Aufholjagd von Platz 18 auf P4 in Monza zeigte Carlos Sainz eine starke Leistung. Seine Quoten liegen bei den meisten Wettanbietern bei 11,0. Lewis Hamilton wird mit Wettquoten zwischen 11,0 und 15,0 als ähnlich stark eingeschätzt.

Die Quoten auf einen Sieg von Sergio Perez oder George Russel liegen weitaus höher. Bei diesen Fahrern gibt es größeres Potenzial für Formel 1 Wetten auf die Top 3. Mehr Formel 1 Wett-Tipps finden Sie in den nächsten Abschnitten.


Carlos Sainz gekonnte Überholserie in Monza

Details und Informationen zur F1 Singapur

📅 Datum02. Oktober 2022
⏲️ Deutsche Startzeit F1 GP14:00 Uhr
🏎 Freies Training1. Freies Training: 30. September, 12:00 Uhr
2. Freies Training: 30. September, 15:00 Uhr
3. Freies Training: 01. Oktober, 12:00 Uhr
🏎 F1 Qualifying01. Oktober, 15:00 Uhr
🏟️ OrtMarina Bay Street Circuit, Singapur
📺 ÜbertragungssenderSky, ORF (Österreich)
🏆 Letzter Gewinner
Italien GP
Sebastian Vettel (2019)
⏱️ Streckenrekord Singapur1:41,905 min (Kevin Magnussen)
Wettquoten-FavoritVerstappen (1,60 bei bwin*)

*Stand der Quote: 29.09.2022. Wettquoten können Änderungen unterliegen. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die AGB der Wettanbieter. 18+ Spielen Sie verantwortungsbewusst. Glücksspiel kann süchtig machen.

Formel 1 Singapur: Strecke, Sieger, Zeiten

Das Hauptrennen beim Singapur GP wird am Sonntag, dem 02. Oktober auf Sky in Deutschland ausgestrahlt. Der Große Preis von Singapur startet in Deutschland um 14:00 Uhr. Vor Ort wird das Rennen bei Dunkelheit ausgetragen - das erste Nachtrennen der Saison.

Die Singapur F1 Rennstrecke ist ein Stadtkurs und die körperlich anstrengendste im Formel 1 Kalender: Die hohe Luftfeuchtigkeit und die Temperatur bis zu 60 Grad im Cockpit sorgen dafür, dass die F1 Piloten bis zu 4 Kilogramm Körpergewicht bei dem Singapur Rennen verlieren – allein durch Schweiß. Viele Fahrer bereiten sich deshalb im Sauna-Training vor.

Der Große Preis von Singapur in der Formel 1 wird hier schon seit 2008 ausgetragen. Die weltweite Pandemie unterbrach die Austragung auf dem Marina Bay Street Circuit, sodass das erste Mal seit 2019 wieder ein F1 Rennen hier stattfindet.

Die Singapur F1 Strecke ist bekannt für ihre starken Geschwindigkeitsänderungen und Bodenwellen. Manche 90-Grad-Kurven können nur im geringen Tempo durchfahren werden, doch in anderen Abschnitten erreichen die Geschwindigkeiten über 300 Kilometer pro Stunde. Dabei müssen die F1 Piloten pro Runde durchschnittlich 80-mal in einen anderen Gang schalten.

Die 23 Kurven auf dem Kurs sind mehr als bei jeder anderen Strecke in diesem Jahr. Die Singapur GP Strecke ist etwa 5,063 km lang und geht über 61 Runden, in denen die Piloten insgesamt über 309 km zurücklegen. Für den kommenden Sonntag wird außerdem Regen erwartet, was eine zusätzliche Herausforderung für die Fahrer darstellt.

Den Rekord für den schnellsten Kurs von 1:41,905 min stellte 2018 Kevin Magnussen von Haas-Ferrari. Das letzte Rennen 2019 in Singapur gewann Sebastian Vettel. Max Verstappen wurde hierbei Dritter und folgte hinter Charles Leclerc ins Ziel.

Die Rennfahrer und ihre Autos haben auf unterschiedlichen Streckenabschnitten Stärken und Schwächen, die sich schon in den freien Trainings zeigen - das sollte man bei F1 Tipps und Formel 1 Vorhersagen im Hinterkopf behalten.


Fahrerwertung: Ist Verstappen noch zu stoppen?

Um die Frage kurz zu beantworten: Wahrscheinlich nicht.

Der Punktevorsprung von 116 Punkten von Verstappen bedeutet, dass Leclerc selbst dann, wenn Verstappen in den nächsten 4 Rennen ausscheidet und der Ferrari-Pilot das Rennen macht, noch nicht genügend Punkte auf dem Konto hat, um den Niederländer einzuholen.

Die Entscheidung, ob Verstappen auch 2022 wieder Formel 1 Weltmeister wird, könnte bereits am Sonntag in Singapur fallen. Sollte er das Rennen gewinnen, kann er einen Vorsprung von bis zu 142 Punkten rausholen, wenn Leclerc als Achter oder schlechter abschneidet. Weil in den restlichen 5 Rennen nur noch maximal 138 Punkte vergeben werden, könnte er schon vorzeitig Weltmeister werden.

Bedingungen dafür, dass Verstappen frühzeitig F1 Weltmeister 2022 wird

Selbst, wenn Verstappen nicht gewinnt, ist es dennoch wahrscheinlich, dass er unter den Top 10 noch weiter Punkte in der Fahrer-Weltmeisterschaft sammelt. Dass Perez aus demselben Team Anspruch auf den Titel erhebt, ist zwar nicht wahrscheinlich, doch auch er könnte noch weitere Punkte sammeln und den Zeitpunkt hinauszögern, an dem Verstappen endgültig Weltmeister ist.

Für alle anderen Fahrer ist der Punkteabstand zu Verstappen einfach zu groß.

Max Verstappen führt die Formel 1 Fahrerwertung 2022 momentan mit 335 Punkten an. Auf Platz 2 ist Ferrari-Pilot Leclerc mit 219 Punkten, gefolgt von RB Fahrer Sergio Perez mit 210 Punkten.

Mercedes-Fahrer George Russel liegt mit 203 Punkten auf Platz 4 vor Carlos Sainz mit 187 Punkten.

Es folgen unter den Top 10: Lewis Hamilton mit 168 Punkten, Lando Norris mit 88, Esteban Ocon mit 66, Fernando Alonso mit 59 und Valtteri Bottas mit 46 Punkten.

Formel 1 Punktestand: Top 10 Weltmeisterschaft 2022

Stand der Formel 1 Fahrerwertung 2022: 29.09.2022.

Sowohl Red Bull als auch Ferrari haben in dieser Saison schwerwiegende technische Pannen erlitten und Fehler begangen, wodurch ihre Fahrer wertvolle Punkte einbüßen mussten.

Zudem haben mehrere Teams mittlerweile das Limit an zugelassenen Wechseln von Autoteilen erreicht. Mit weiteren Rückversetzungen als Strafen wie in Monza ist also zu rechnen. Max Verstappen hat auch dort zuletzt bewiesen, dass er seinen Red Bull mühelos innerhalb von 13 Runden von P7 zurück an die Spitze navigieren kann.

Das Blatt kann sich allerdings schnell wenden. Wie die Saison mehrmals gezeigt hat, werden unerwartete Ausfälle, Reifenentscheidungen, Safety-Cars und das Verpassen von Chancen noch immer dazu führen können, dass sich das Kräfteverhältnis ändert – was viele Möglichkeiten für Formel 1 Wett-Tipps eröffnet.


Empfohlene Buchmacher für Formel 1 Wetten


Formel 1 Wett-Tipps für den Singapur GP

Momentan sieht es zwar nicht nach großen Überraschungen beim Kampf um den Weltmeistertitel in der Formel 1 aus, aber dennoch lassen sich mit anderen Formel 1 Wetten Gewinne (möglicher Gewinn: Einsatz x Wettquote) erzielen.

Wer neben Siegeswetten noch andere Formel 1 Tipps sucht, findet hier aber vielversprechende Empfehlungen der Gambling.com Redaktion mit entsprechenden F1 Wettquoten.

F1 Wett-Tipps für GP Singapur Sieger

In den vergangenen Rennen hat sich gezeigt, dass die Buchmacher mit ihren Formel 1 Prognosen nicht immer richtig liegen. Jede Strecke ist eine neue Herausforderung, bei der sich die Rangfolge der Fahrer ändern kann. Dementsprechend ist ein Formel 1 Tipp auf irgendeinen der Favoriten nie eine schlechte Wahl.

Verstappen ist mit den geringsten F1 Quoten bei den F1 Buchmachern momentan haushoher Favorit beim Formel 1 Grand Prix von Singapur. 11 der bisherigen 16 Rennen in dieser Saison gewann der Niederländer. Doch die unebene Strecke mit Geschwindigkeitsänderungen könnte auch anderen Fahrern Siegeschancen bieten. Was spricht für wen?

  • 👉 Max Verstappen: Es gibt nichts, was gegen einen weiteren Sieg des amtierenden F1 Weltmeisters spricht. Zuletzt wurde er 2019 Dritter auf dem Singapur Kurs. In diesem Jahr scheint sein Red Bull das stärkere Auto zu sein. Die beste F1 Wettquote von 1,60 für Verstappen finden Sie momentan bei Bwin. Ein guter F1 Tipp ist auch Verstappen als schnellster Qualifier: 2,00.

 

F1 Tipp der Experten:
Je früher Sie eine Wette abgeben, desto besser sind die Formel 1 Quoten in der Regel. Sie ändern sich kurz vor dem Rennwochenende häufig noch einmal. Für spätere Wetten ist es ratsam, die Leistungen und Ergebnisse aus den Trainings und dem Qualifying vor dem Wetten zu beachten.

 

  • 👉 Charles Leclerc: Er hatte beim letzten Rennen in Singapur die Pole Position und wurde am Ende Zweiter. Auch in den letzten Rennen lag er zeitweise vorn, konnte letztendlich jedoch nicht mit RB mithalten. Mit der 5,0 bei BildBet gibt es momentan eine gute Quote auf seinen Sieg, der zum Beispiel eintreten könnte, sollte Red Bull eine Panne erleiden. Es könnte sich auch eine Wette auf einen Podiumsplatz (Top 3) mit 1,50 lohnen.

 

  • 👉 Carlos Sainz: Der Ferrari-Fahrer kann 2022 bisher einen Rennsieg und insgesamt 6 Podiumsplätze aufweisen. In Singapur kämpfte er sich von P18 auf P4. Ein Sieg ist bei PowBet mit einer Quote von 11,0 gar nicht so unwahrscheinlich. Weniger risikobehaftet ist allerdings eine Top-3-Wette mit 2,00.

 

  • 👉 Lewis Hamilton: Gewann bisher schon 4-mal in Singapur und wurde 2019 Vierter. Sollte er entgegen aller Erwartungen das Rennen auf P1 beenden, bietet 888sport mit 12,0 eine lukrative Quote für den 7-maligen Weltmeister. Eine Podiumswette ist mit 1,85 hingegen weniger risikoreich.

F1 Wett-Tipps für Formel 1 Weltmeister 2022

Auch, wenn sich während der Rennsaison noch viel ändert, können sich Langzeitwetten auf den Formel 1 Weltmeister 2022 am Ende auszahlen.

Wer eine Formel 1 Saisonwette auf den Weltmeister abschließen möchte, kann dies bei jedem guten F1 Buchmacher tun. Dass Verstappen Weltmeister wird, scheint derzeit außer Frage zu stehen. Deshalb gibt es bei vielen Buchmachern Wettquoten auf den Sieger der Fahrerwertung ohne Verstappen.

Die aktuellen Quoten auf den F1 Weltmeister lauten wie folgt:

 


F1 GP Singapur Quotenboost und mehr Formel 1 Wett-Tipps

Wenn Ihnen Siegerwetten zu langweilig sind oder Sie eher ein Gespür für andere Entwicklungen in F1 Rennen haben, dann werfen Sie auch einen Blick auf weitere Formel 1 Wetten, welche die Sportwettanbieter für das Rennen in Singapur zur Verfügung stellen. Wenn Sie Neukunde sind, winkt bei vielen Wettanbietern zudem ein Sportwettenbonus, der auch für Formel 1 Wetten eingesetzt werden kann.

Unsere Redaktion stellt Ihnen hier vor jedem F1 Rennen ein paar interessante Formel 1 Tipps und Formel 1 Quoten-Boosts zusammen.

F1 WetteF1 WettquoteF1 Wettanbieter
Quotenboost
Verstappen gewinnt
mit +10 Sekunden Vorsprung
+ schnellste Runde
+ schnellster Boxenstopp RB
👉 11,0bwin
Quotenboost
Verstappen und Leclerc
in Top 2
👉 3,25bwin
Podest Wetten
(Top 3)
👉 Russel – 2,30888sport
Top 6👉 Norris – 2,25BildBet
Schnellster Qualifier👉 Leclerc – 2,75bet365
Schnellste Runde👉 Verstappen – 2,00GreatWin
Virtual Safety Car👉 Ja – 1,25BildBet

Stand der Formel 1 Quoten: 29.09.2022. Wettquoten können Änderungen unterliegen. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die AGB der Wettanbieter. 18+ Spielen Sie verantwortungsbewusst. Glücksspiel kann süchtig machen.

Weitere Formel 1 Wetten werden erst kurz vor den Rennen ins Angebot der Buchmacher aufgenommen. Besuchen Sie diese Seite kurz vor dem nächsten Formel 1 Rennen in Japan wieder, um F1 Wett-Tipps bei Gambling.com finden!


Formel 1 Weltmeisterschaft 2022: So verlief die Saison bisher

Nachdem Verstappen durch eine Entscheidung des Managements 2021 im letzten Rennen in Abu Dhabi den Weltmeister-Titel errungen hatte, ist der Niederländer auch für die Saison 2022 ein Favorit auf den Sieg.

Allerdings scheinen neue Regelungen und technische Verbesserungen Ferrari stärker gemacht und Hamilton von der Spitze verbannt zu haben. Die Abstände sind knapper geworden, was gute Chancen für F1 Podium-Finish-Wetten eröffnet.

Monza GP

Bei Großen Preis von Italien holten insbesondere zwei Fahrer von hinteren Positionen auf und es gab mehrere Ausfälle. Der streikende Motor von Daniel Ricciardo sorgte dafür, dass es zu einem Safety Car Finish kam und das Rennen ohne weitere Überholmöglichkeiten beendet wurde.

Weltmeister Verstappen startete in P8, holte doch schon innerhalb weniger Runden auf und fuhr hinter Charles Leclerc auf P1, der die Führung seit dem Start verteidigen konnte. Sein früher Boxenstopp gab Verstappen in Runde 13 die Gelegenheit auf Platz 1 vorzurücken.

Auch Carlos Sainz lieferte eine beeindruckende Serie an Überholmanövern ab: Er startete wegen einer Gridstrafe auf P18 und schaffte es, das Rennen auf P4 zu beenden.

Sebastian Vettel schied wegen eines Motorschadens schon in Runde 11 aus. Auch Fernando Alonso und Lance Stroll mussten vorzeitig aufgeben. Alexander Albon wurde von Nyck De Vries vertreten, der bei seinem Debüt prompt auf Platz 9 landete.

Die Siegesreihenfolge: Verstappen, Leclerc, Russel, Sainz, Hamilton, Perez, Norris, Gasly, De Vries und Zhou. Der Deutsche Michael Schumacher wurde nur zwölfter und erlangte in Monza wieder keine F1 Punkte.

Verstappen siegt fast mühelos in Monza

Zandvoort GP der Niederlande

Weltmeister Verstappen sicherte sich auch 2022 den Großen Preis der Niederlande zum zweiten Mal in Folge in seinem Heimatland. Schon beim Start bahnte er sich schnell seinen Weg an die Führung. Er verlor sie nur kurz während eines durch Bottas verursachten Safety Cars an Lewis Hamilton, der ihn bei einem Boxenstopp überholte.

Hamilton machte schon kurz nach dem Start Kontakt mit Carlos Sainz, was für ihn das Ende des Rennens hätte sein können. Doch er fing sich und blieb sogar einige Runden auf P2, bis sein Teamkollege George Russel in Runde 64 an gefährlich ihm vorbeizog und Hamilton auch noch den dritten Platz an Charles Leclerc verlor.

Leclerc hielt sich fast das ganze Rennen über vorn und übernahm zwischenzeitig die P2. Teamkollege Sainz hingegen fiel zu Beginn des Rennens von P3 auf P8 zurück, weil Perez beim Boxenstopp über den Ferrari Schlagschrauber fuhr und Sainz auf einen Reifen warten musste. Zudem erhielt Sainz eine Strafe für unsicheres Fahren aus der Box, was fast einen Crash mit Alonso verursacht hätte.

Sergio Perez hielt sich bis zum Ziel fast konstant auf P5. Neben Valtteri Bottas schied auch Yuki Tsunoda in Runde 47 final wegen eines Fehlers aus.

Die Top 10 in Zandvoort waren: Verstappen, Russel, Leclerc, Hamilton, Perez, Alonso, Norris, Sainz, Ocon und Stroll. Die Deutschen Mick Schumacher und Sebastian Vettel machten das Rennen auf P13 und P14.

Verstappens perfekter Start in Zandvoort

Spa-Francorchamps Belgien GP

Auch der Grand Prix von Belgien verlief für Max Verstappen wie geschmiert: Zwar startete der RB Pilot in Position 14, doch schon in der ersten Runde überholte er 5 Autos und hielt sich ab Runde 18 fast kontinuierlich an der Spitze. Am Ende fuhr er mit 17,8 Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Insgesamt mussten 8 Fahrer wegen Strafen in hinteren Positionen starten. Darunter waren auch Leclerc und Mick Schumacher. Schon zu Beginn des Rennens kam Lewis Hamilton zu dicht an Alonso, flog nach dem Kontakt sogar kurz in die Luft und schied aus. Auch Valtteri Bottas war schon in Runde 2 nach einem Dreher von Nicholas Latifi raus.

Leclerc hatte bereits in Runde 4 Probleme mit der Bremsbelüftung und legte einen ungeplanten Stopp ein. Gegen Ende kostet ihn ein Wechsel auf die Medium-Reifen nicht nur Zeit, sondern auch eine 5-Sekunden-Strafe für zu schnelles Fahren durch die Boxengasse.

Hinter dem Sieger Verstappen fuhren Perez, Sainz, Russel, Alonso, Leclerc, Ocon, Vettel, Gasley und Albon ins Ziel. Für Vettel eine der besseren Positionen in diesem Jahr. Mick Schumacher konnte sich von seiner Rückversetzung nicht erholen und ging ohne Punkte aus.

Ungarn GP auf dem Hungaroring

Das Rennen auf den Hungaroring in Ungarn endete mit einem weiteren Sieg für Max Verstappen und einem Doppelpodium für Mercedes: Hamilton belegte Platz 2, Russel Platz 3.

Viele Formel 1 Fans stellten sich die Frage, warum Ferrari nicht die nötige Pace aufbrachte und wertvolle Punkte verschenkte. Zumal Charles Leclerc sich zu Beginn des Rennens die Führung sicherte und an Russel in der Pole Position vorbeizog.

Am Rennsonntag waren die Temperaturen in Budapest nicht so hoch wie bei den Trainings zuvor, sodass Medium-Reifen die beste Wahl waren. Verstappen und Russel fuhren beispielsweise je 54 Runden auf den mittleren Reifen, während Leclerc in Runde 39 auf harte C2 Reifen wechselte und in Runde 45 endgültig von Verstappen überholt wurde. Ein zusätzlicher Boxenstopp zum Wechsel auf die Medium-Reifen kostete Leclerc noch mehr Zeit.

Verstappen kämpfte sich während des Rennens von Platz 10 auf 1 vor. Carlos Sainz übernahm zwischenzeitlich die Führung. Lewis Hamilton überholte seinen Teamkollegen George Russel in Runde 65 und sichert sich somit den zweiten Platz. Der Deutsche Mick Schumacher schaffte es auf P14 nicht, Punkte zu holen.

Die Top 10 Fahrer des Hungarorings 2022: Verstappen gewann, es folgen Hamilton, Russel, Sainz, Perez, Leclerc, Norris, Alonso, Ocon und Vettel.

Frankreich GP

Die Kräfteverhältnisse haben sich verschoben: Beim Großen Preis von Frankreich hat Mercedes hinter Verstappen einen Doppelplatz auf dem Podest belegt. Sainz kam hinter Perez als Fünfter ins Ziel. Leclerc drehte sich wegen eines Fehlers und fuhr in Runde 18 in die Absperrung. Das Rennen musste er aufgeben.

Zuvor hatte der Ferrari-Pilot vor Verstappen an der Spitze gelegen und seine Position verteidigt. Sein Teamkollege Sainz schaffte es, sich trotz durch die zur Strafe erhaltene Startposition 19 auf Platz 5 auf der Ziellinie vorzuarbeiten. Für eine zu früh verlassene Box bekam der Fahrer zusätzliche 5 Strafsekunden.

Hamilton und Verstappen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen wie zuletzt 2021. Am Ende behauptet sich der Niederländer, Hamilton folgt fast 11 Sekunden später ins Ziel. Mercedes-Kollege George Russel schaffte es in Runde 51 Perez zu überholen und holte weitere 15 Punkte für sein Team.

Auf Position 6 bis 10 folgten Alonso, Norris, Ocon, Ricciardo und Stroll ins Ziel.

Außerdem schieden Yuki Tsunoda und Zhou Guanyu aus dem Rennen aus. Sebastian Vettel verpasste knapp Punkte und fuhr als Elfter hinter Lance Stroll ins Ziel. Mick Schumacher bekam auf Position 15 nach zwei erfolgreichen Rennen in Frankreich keine Punkte.

Österreich GP

In Österreich konnte Ferrari endlich wieder punkten - zumindest mit Leclerc: Er startete das Rennen auf Platz 2 und schaffte es in Runde 12 zum ersten Mal den in Führung liegenden Verstappen zu überholen. Nach den Reifenwechseln beider Fahrer lag zunächst Verstappen wieder vorn, doch Leclerc konnte seinen Abstand verringern und sich schließlich in der 53. Runde an der Spitze halten.

Für die Teamkollegen der beiden sah das Rennen nicht rosig aus: Perez landete nach einer Berührung mit Russel im Kies. Der Wagen war letztendlich so beschädigt, dass er nicht weiterfahren konnte. Auch für Carlos Sainz war in Runde 53 Schluss: Sein Ferrari brannte, er konnte ihn jedoch unverletzt verlassen.

Die Siegreihenfolge vom Grand Prix in Spielberg: Leclerc gewinnt seinen ersten GP seit drei Monaten, ins Ziel folgen Verstappen, Hamilton, Russel, Ocon, Schumacher, Norris und Magnussen. Für Mick Schumacher ist es das zweite Rennen in Folge, in dem er in der Saison 2022 Punkte sammeln konnte. Sebastian Vettel bildet auf Platz 17 das Schlusslicht.

Britischer GP in Silverstone

In Silverstone wurde es schon in der ersten Runde ernst: Ein Unfall zwischen George Russel, Alexander Albon und Guanyu Zhou sorgte dafür, dass der Alpha Romeo sich überschlug und über die Reifenstapel in den Sicherheitszaun rutschte. Zhou blieb unverletzt, doch alle drei Fahrer schieden aus. Nach einer roten Flagge wurde das Rennen unterbrochen und später in Runde 3 fortgeführt.

Sergio Perez fehlte ein Stück vom Frontflügel, wodurch er während eines längeren Boxenstopps auf Position 17 zurückfiel. Mit den richtigen Reifen holt der Mexikaner jedoch später wieder auf und leistet sich eine Verfolgungsjagd mit den anderen Fahrern an der Spitze.

Auch Max Verstappen hat später mit Problemen zu kämpfen, da der Unterboden beschädigt ist. Red Bull sieht jedoch kein Risiko. Der Niederländer beendet das Rennen nur auf Position 7, wurde zwischenzeitlich allerdings von Mick Schumacher unter Druck gesetzt.

Lewis Hamilton konnte sich in der Hälfte des Rennen sogar auf den ersten Platz vorkämpfen. Allerdings verlor er die Position während seines Boxenstopps an zunächst an Sainz und Leclerc. Perez kann sich letztendlich an ihm vorbeischieben, doch Hamilton schafft es, Leclerc zu überholen.

Die beiden Ferraris befanden sich in Runde 32 vorn, als Leclerc den Teamkollegen Sainz überholt. Sainz übernahm später jedoch wieder die Führung.

Sainz erzielte seinen ersten Rennsieg der Formel 1. Ins Ziel folgen Perez, Hamilton, Leclerc, Alonso, Norris, Verstappen, Schumacher, Vettel und Magnussen. Mick Schumacher erzielte seine ersten 4 Punkte der Saison.

Kanada GP

Auch in Kanada startete und beendete Verstappen das Rennen als Erster, allerdings ergaben sich einige unerwartete Wechsel. Carlos Sainz hielt sich ebenfalls das ganze Rennen über vorn, auch Lewis Hamilton legte einen guten Start hin und überholte Verstappen zwischenzeitlich während seines Boxenstopps.

Fernando Alonso hielt sich zunächst auf Position 3, fuhr letztendlich jedoch als Siebter ins Ziel.

Charles Leclerc musste zur Strafe 10 Positionen weiter hinten starten, da Ferrari während des Wochenendes schon zum dritten Mal in der Saison eine neue Steuereinheit verbaut hat. Er schaffte es letztendlich auch dank der Strecke in Montreal vor Ocon und Alonso als Fünfter ins Ziel.

Sergio Perez schied schon in Runde 8 wegen eines technischen Ausfalls aus. Auch Michael Schumacher und Yuki Tsunoda mussten das Rennen vorzeitig beenden.

Die Siegreihenfolge der ersten 10 Fahrer ist: Verstappen, Sainz, Hamilton, Russel, Leclerc, Ocon, Alonso, Bottas, Zhou und Stroll.

Baku GP

In Aserbaidschan überschlugen sich die Ereignisse: Wie schon Verstappen in Bahrain und Australien hat nach Spanien auch Leclerc zum zweiten Mal 0 Punkte bei einem F1 GP eingefahren. Der Motor rauchte in Runde 21, was das Aus bedeutete. Und das, obwohl er sich in Runde 16 bei einem Boxenstopp Verstappens an die Spitze gekämpft hatte. Auch der Wagen seines Teamkollegen Sainz setzte in Runde 9 aus und hatte ein Safety Car zur Folge.

Verstappen gewann den Baku GP mit 20 Sekunden Vorsprung zum Zweiten Perez, der seinen Kollegen zuvor hatte überholen lassen. Perez fuhr zudem die schnellste Runde.

George Russel schaffte es ebenso auf das Podest. Mercedes-Teamkollege und ehemaliger Weltmeister Lewis Hamilton schaffte es vorbei an Pierre Gasly auf Position 4. Sebastian Vettel sicherte sich trotz eines Fahrfehlers auf Position 6 noch 8 Punkte - die beste Position seiner Saison. Alonso wurde Siebter, danach folgten Ricciardo und Norris.

Weiterhin schieden auch Kevin Magnussen, Guanyu Zhou und Lance Stroll vorzeitig aus. Mick Schumacher belegte vor Latifi den vorletzten Platz.

Monaco GP

Nach dem Abbruch in der Formationsrunde startete der diesjährige Grand Prix von Monaco wegen starken Regens etwa eine Stunde später als geplant, die erste Runde wurde hinter dem Safety Car absolviert.

Leclerc startete in der Pole Position und lag zunächst mit bequemen 5 Sekunden zu Perez in Führung, gefolgt von Sainz und Verstappen. Auf der trocknenden Strecke wurden dann jedoch Reifenwechsel nötig: Leclerc wechselte erst auf Intermediates, kurz darauf jedoch folgte er der Team-Anweisung und wechselte auf Trockenreifen.

Durch den zweiten Pit Stop fiel er auf Platz 4 zurück und schaffte es nicht mehr aufzuholen.

Die engen Kurven beim Stadtkurs von Monaco sorgten nicht nur für wenig Überholgelegenheiten, sondern auch für Schlenker und Kontakte mit anderen Autos sowie der Barriere. Schon in der ersten Runde fuhr Latifi in die Bande.

Später drehte sich Schumacher und schlug mit seinem Wagen in die Reifenwand. Sein Heck brach ab. Der deutsche Fahrer schied in der 26. Runde aus, blieb aber unversehrt. Das Rennen wurde unterbrochen.

Sergio Perez gewann am Ende das dritte Rennen seiner Karriere. Zweiter wurde Carlos Sainz, Verstappen Dritter. Es folgten Leclerc, Russel, Norris, Alonso, Hamilton, Ocon und Bottas. Lando Norris fuhr zudem die schnellste Runde.

Spanien GP

Beim Großen Preis von Spanien hat Verstappen es geschafft, die Führung in der Fahrerwertung wieder an sich zu reißen: Zwar hatte Charles Leclerc die Pole Position inne und führte auch am Anfang des Rennens, doch das Blatt wendete sich schnell.

Verstappen verlor viele Positionen dadurch, dass eine Windböe ihn in Kurve 4 in den Sand abdriften ließ, sodass er in Runde 9 von Position 2 auf 4 zurückfiel. Er überholt zwar Teamkollegen Perez, kann aber seinen DRS Flügel nicht öffnen und bleibt zunächst hinter Russel von Mercedes zurück, bis dieser einen Pit Stop einlegte.

Währenddessen verlor Leclerc plötzlich an Tempo. Durch einen Schaden musste er vorzeitig aus dem Rennen scheiden, das erste Mal in dieser Saison.

Valtteri Bottas schafft es zwischendurch auch auf Position 4, wird dann jedoch von Hamilton überholt. Beide geben diese Position später an Sainz ab, der zuvor wie Verstappen aus der Kurve geflogen war und dadurch anfangs weit nach hinten zurückgefallen war.

Perez hielt sich das ganze Rennen über vorn und übernahm gegen Ende sogar die Führung, die er letztendlich jedoch an Teamkollege Verstappen abtrat. Am Ende wurde er Zweiter, Russel schaffte es auf Rang 3, Sainz wurde Vierter und Hamilton vor Bottas Fünfter.

Der Deutsche Mick Schumacher hatte es zunächst bis auf Position 6 geschafft, beendete das Rennen letztendlich jedoch wieder ohne Punkte. Auch sein deutscher Kollege Vettel ging auf Platz 11 leer aus.

Miami GP

Der F1 GP in Miami bot wieder viel Action auf allen Positionen. Leclerc startete aus der Pole Position und hielt die Führung, bis Verstappen ihn in Runde 9 überholte und seine Position nicht mehr aufgab. Auch Carlos Sainz hielt seine Position auf Platz 3 durchweg und wehrte Perez Überholversuch in Runde 52 gekonnt ab.

In der Mitte kam es zu vielen Kontakten: Fernando Alonso bekam eine Strafe von 5 Sekunden für den Kontakt mit Pierre Gasley. Später kassierte er eine weitere Strafe fürs Abkürzen.

Gasley trug einen Schaden hinten rechts davon und lahmte, wodurch wiederum auch Lando Norris ihm in Runde 41 auffuhr: dessen Wagen drehte sich und sein Reifen löste sich. Beide mussten das Rennen abbrechen. In der Folge wurde ein Safety Car ausgerufen.

Auch Mick Schumacher und Sebastian Vettel kollidierten. Vettel schied aus dem Rennen aus, Schumacher wurde Letzter.

Hinter Leclerc, Sainz und Perez kamen auf den folgenden Positionen Russel, Hamilton, Bottas, Ocon, Alonso und Albon ins Ziel.

Imola GP

Beim letzten Formel 1 Grand Prix in Imola mischten sich die Karten neu: Verstappen gewann das Rennen mit einer gleichbleibend guten Leistung, Teamkollege Perez folgte und sorgte für einen Doppelsieg von Red Bull. Als Dritter schaffte es überraschenderweise Lando Norris für McLaren aufs Podest.

Aktueller Tabellenführer Leclerc hingegen strauchelte trotz Ferrari-Heimspiel in Imola schon beim Start. Im Kampf um den zweiten Platz rutscht er in der 53. Runde gegen die Bande. Dann musste er kurz in die Box und konnte weiterfahren, schaffte es von Rang 9 letztendlich aber nur noch auf Platz 6 und sammelte somit nur 15 Punkte.

Leclercs Teamkollege Sainz schied schon in Runde 1 aus, weil er mit Daniel Ricciardo zusammenstieß. Hamilton zeigte beim Imola GP keine gute Leistung und schaffte es nur auf Platz 17. Mick Schumacher kam nach zwei Drehern auch nur als Vierzehnter ins Ziel.

Sebastian Vettel hingegen sammelte auf Position 8 seine erste 4 WM-Punkte in der F1 Saison 2022.

Australien GP

Nach der pandemiebedingten zweijährigen Formel 1 Pause fand der Formel 1 GP Australien 2022 endlich wieder statt - und bot ein weiteres spektakuläres Rennen der F1 Saison 2022: Die Aufholjagd Verstappens hinter Leclerc endete jäh, als der Red Bull Pilot wegen eines technischen Defekts stehen bleiben musste. Verstappen ging zum zweiten Mal in der Weltmeisterschaft 2022 ohne Punkte aus einem Rennen hervor.

Leclerc fuhr seinen Sieg mit 15 Sekunden Vorsprung zu Sergio Perez ein, auf Platz 3 kam George Russel von Mercedes. Teamkollege Lewis Hamilton schaffte es auf Platz 4. Podest-Wetten wären demnach gute Formel 1 Tipps gewesen.

Einige Unfälle bremsten das F1 Rennen ab: Fahrerwertungs-Dritter Carlos Sainz landete schon in Runde zwei im Kies und löste somit ein Safety Car aus, sodass das Rennen in Runde 7 neu gestartet wurde. Auch Sebastian Vettel hatte an diesem Rennwochenende gleich zwei Unfälle. In Runde 11 kam sein Aston Martin von der Strecke ab und fiel auf den letzten Platz zurück. In der 14. Runde ereilte Mick Schumacher wegen eines Fahrfehlers ein ähnliches Schicksal.

In der 23. Runde dann landete Vettel an der Wand und musste medizinisch versorgt werden. Es bedeutete das Aus im Rennen. Schumacher schafft es am Ende nur auf Platz 13 und erhielt keine Punkte.

Saudi Arabien GP

In einem spektakulären Kopf-an-Kopf-Rennen schaffte es Verstappen in den letzten Runden des Rennens, sich vor Leclerc in Führung zu halten – und fuhr am Ende nur eine halbe Sekunde schneller ins Ziel als sein hartnäckiger Konkurrent. Auf den dritten Platz gelangte Ferrari-Pilot Sainz, dann folgten Perez, Russel, Ocon und Norris.

Der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton schaffte es in Saudi-Arabien am Ende nur auf den zehnten Platz und liegt beim Formel 1 Punktestand momentan nur auf Platz 5 (16 Punkte). Verbessert hat sich nach dem letzten Ausfall hingegen Sergio Perez, der den vierten Platz belegte. Nico Hülkenberg, der für Vettel im Team Aston Martin antrat, wurde Zwölfter.

In Melbourne wird außerdem Sebastian Vettel nach seinem Ausfall wegen einer Corona-Infektion wieder antreten, genauso wie Mick Schumacher, der nach einem Unfall im Qualifying in Saudi-Arabien nicht am Hauptrennen teilnehmen konnte.

Bahrain GP

Der Auftakt der Formel 1 Saison 2022 in Bahrain war überraschend: Weltmeister Verstappen und sein Red Bull Teamkollege Sergio Perez schieden aus, Vize-Weltmeister Hamilton schaffte es nur auf Platz 3. An der Spitze standen Charles Leclerc und Carlos Sainz von Ferrari.

Wer in der Woche vor dem freien Training 10 Euro auf Charles Leclerc gesetzt hätte, wäre bei der Formel 1 Wettquote von 6,0 mit sensationellen 60 Euro Gewinn aus dem Rennen hervorgegangen.

Das erste Rennen des Jahres war nicht ohne Grund eines der beliebtesten Formel 1 Rennen der Saison: Es war das erste Mal, dass wir die neuen Autos der Teams mit ihren Neuerungen und Anpassungen in Action sahen – und Action gab es jede Menge.

Schon beim Qualifying wurde klar, dass Ferrari momentan die besseren Autos besitzt. Das Team der roten Rennwagen war drei Zehntel pro Runde schneller als Red Bull. Verstappen qualifizierte sich als zweiter und verteidigte diese Position auch lange im Hauptrennen, bis er wegen technischer Probleme nicht weiterfahren konnte. Lewis Hamilton schaffte es hinter den Ferrari-Fahrern Leclerc und Sainz auf das Podium.

Vor allem die Reifen schienen beim letzten Rennen in Bahrain einen Unterschied zu machen. Zu Beginn fuhr Leclerc mit wenig Abrieb auf neuen weichen Reifen, während Verstappen auf gebrauchte setze. Später machten Verstappen überhitze Bremsen und Lenkprobleme zu schaffen, am Ende verdurstete sein Motor – sowie auch der des Teamkollegen Perez.

Hamilton fuhr zwar mit bewährt zuverlässigem Rennauto, allerdings schaffte auch er es kaum, mit den Ferrari-Pfeilen mitzuhalten. Sein Rückstand belief sich auf eine halbe Sekunde pro Runde.



Was sich änderte: Neue Regeln in der Formel 1

Mit den neuen Formel 1 Regeln für die Saison 2022 sollen Kosten gespart werden, jedoch vor allem das Feld näher zusammengebracht werden. Kurz: Der Wettkampf soll für alle Fahrer fairer werden.

Zu den Neuerungen gehören u. a. folgende Regeln:

  • Vereinheitlichung einiger Bauteile
  • Größere Reifen von 18 Zoll
  • Höheres Mindestgewicht des Autos von 795 kg
  • Neue Diffusoren unter den Autos

Neuheiten bei den Formel 1 Fahrern

In dieser Saison sind einige neue Fahrer dabei: Zunächst hat Kimi Räikkönen seine Karriere beendet und die Königsklasse verlassen. Sein Platz bei Alfa Romeo wurde in dieser F1 Saison von Valtteri Bottas eingenommen, der von Mercedes hinüberwechselt. Damit fährt er nun an der Seite des chinesischen Formel 1 Fahrers Guanyu Zhou.

Bottas alten Platz bei Mercedes im Team von Lewin Hamilton nimmt nun George Russell ein.

Nikita Mazepin vom Team Haas musste die Formel 1 Anfang März verlassen. Der Vater des russischen Fahrers hat nicht nur eine enge Beziehung zu Vladimir Putin, sondern ist auch noch einer der größten Team-Investoren. Die Entscheidung von Team Haas basiert auf dem Krieg in der Ukraine und den Sanktionen gegen Russland. Mazepins Platz bei Haas wurde von Kevin Magnussen besetzt.


FAQ Wett Tipps für die Formel 1 Monza


Für den GP von Singapur gilt Red-Bull-Pilot Max Verstappen als Favorit. Für seinen Sieg bietet BildBet die Wettquote 1,40. Die Chancen von Leclerc stehen mit der Quote von 5,00 nur bei etwa 20 %. Je nach Buchmacher ist Carlos Sainz (11,0) oder Lewis Hamilton (9,00 bei bwin) dritter Favorit. Details zu Formel 1 Wettquoten und Buchmachern finden Sie auf dieser Seite.

Das Hauptrennen auf dem Marina Bay Street Circuit in Singapur findet am 02. Oktober 2022 um 14:00 Uhr deutscher Zeit statt. Die Freien Trainings starten bereits am Freitag, dem 30. September um 12:00 Uhr und 15:00 Uhr sowie am Samstag um 12:00 Uhr. Das Formel 1 Qualifying beginnt am 01. Oktober um 15:00 Uhr. Sky überträgt das Rennen.

Formel 1 Wetten können Sie bei den besten deutschen Online-Wettanbietern abschließen. Neben Wetten auf den Sieger eines Grand Prix oder den Weltmeister der Saison finden Sie auch zahlreiche Wetten zum Podium (Top 3), den Top 6, der schnellsten Runde, den Konstrukteuren und dem Safety-Car-Einsatz. Eine Liste seriöser Wettanbieter mit Gratiswetten finden Sie bei Gambling.com.

×