Mit dem 1-3-2-6 Wettsystem das Haus schlagen

Author Image Artikel von
+1 Anderer GDC - Icon - Blue - Arrow Down
Zuletzt aktualisiert: 
Teilen Sie es in Ihrem Netzwerk
Mit dem 1-3-2-6 Wettsystem das Haus schlagen

Das 1-3-2-6-Wettsystem ist ein beliebtes, progressives System, dass sich in Top Online Casinos auf eine ganze Reihe von Casino Spielen anwenden lässt. Das Wettsystem ist recht simpel und beliebt bei Spielern, die auf kurze profitable Gewinnserien setzen wollen. Da es sich um kein besonders aggressives Wettsystem handel, eignet es sich für Spieler mit Budgets jeder Art.

Seine Beliebtheit verdankt das 1-3-2-6-Wettsystem nicht zuletzt dem Fakt, dass es sowohl für Roulette als auch für Blackjack, Craps und Baccarat verwendet werden kann. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie das beliebte System auf alle, der bereits erwähnten Spiele in den besten Echtgeld Casinos anwenden können.

So funktioniert das 1-3-2-6 System

Das 1-3-2-6-Wettsystem gibt genau vor, wie viel man in jeder einzelnen Runde beziehungsweise auf jedes Blatt setzen soll. Als Spieler muss man lediglich dem System folgen bis man gewinnt oder wenn man verliert, wiederum von Vorne beginne. Das 1-3-2-6-System ist von dem ebenfalls bekannten progressiven Paroli-System abgeleitet, hebt sich davon aber durch eine etwas aggressivere Spielweise ab.

Das beliebte System eignet sich vor allem für alle gerade Wetten, sprich für Wetten bei denen Sie in etwa eine 50:50 Gewinnchance haben. Beispielsweise für Farbwetten beim Roulette. Natürlich liegt die Gewinnchance niemals bei genau 50 %, da es bei jedem Spiel einen Hausvorteil für das Casino gibt. Liegt die Gewinnquote jedoch in der Gegend um 50 %, kann das 1-3-2-6 eines guten Gewissens angewendet werden. Ein Restrisiko besteht natürlich nach wie vor.

In diesem Artikel werden wir einen Blick auf das 1-3-2-6-Blackjack-System, das 1-3-2-6-Roulette-Wettsystem, aber auch auf das 1-3-2-6-System für Baccarat und Craps werfen. So können Sie bei Ihrem nächsten Besuch im (Online) Casino das System auch auf Ihr Lieblingsspiel anwenden und profitieren.

Bevor Sie mit dem 1-3-2-6-System loslegen, müssen Sie, wie bei jedem Wettsystem unbedingt ihr Budget bzw. Ihr Limit festlegen, dass Sie bereit sind, im Casino aufs Spiel zu setzen. Gehen Sie dabei immer vom Worst Case, einem Totalverlust, aus und wählen Sie das Budget dementsprechend so, dass Sie es im schlimmsten Fall auch komplett verlieren können. Ist das Budget festgelegt, gilt es auf Basis dessen den Wert für eine Einheit festzulegen. Das ganze System basiert auf diesen Einheiten. Die meisten Spieler setzen in der Regel eine Einheit auf 1 % des Budget fest. Bei einem Budget von 100 € wär das somit 1 €/Einheit. Bei risikobereiten Spielern kann ein Einheit auch gut und gerne bis zu 5 % des Budgets ausmachen. Die Höhe des Prozentsatzes bestimmt in der Regel auch die Zeit, die man am Tisch verbringen kann und wird.

Angenommen Sie legen Ihr Budget auf 200 € fest und spielen risikobereit mit einer Einheit von 5 % des Budget, würde diese eine Einheit einem Gegenwert von 10 € entsprechen. Nun kommt die Zahlenfolge des 1-3-2-6 System ins Spiel. Diese zunächst zufällig wirkende Zahlenfolge bestimmt Ihre Einsätze. In der ersten Runde setzten Sie folglich eine Einheit in diesem Beispiel also 10 €. Sollten Sie diese Runde gewinnen, beträgt der Einsatz für die nächste Runde 30 €, was 3 Einheiten Ihres Budgets entspricht. Verliert man eine Runde, kehrt man an den Beginn des Systems mit einem Einsatz von einer Einheit, sprich 10 €, zurück. Gewinnt man, folgt man weiter dem System, bis man die Runde mit 6 Einheiten gewonnen hat.

Bei einem Gewinn wird also der Einsatz erhöht, bei einem Verlust wiederum verringert. Aus dieser Vorgehensweise leitet sich der Name positiv progressives Wettsystem ab. Der Einsatz wird nur erhöht, wenn man einen positiven Erfolg verzeichnet, nicht jedoch bei einem Verlust. Erhöht man den Einsatz bei einem Verlust, spricht man hingegen von einem negativen, progressiven System.

Gewinne Sie in dem von uns gewählten Beispiel in drei aufeinanderfolgende Runden, haben Sie folglich einmal 10 € (1 Einheit), einmal 30 € (3 Einheiten) und einmal 20 € (2 Einheiten) gesetzt und stehen bei einem Gewinn von 60 €. Gewinnen Sie noch eine 4. Runde, verdoppelt sich der Gewinn auf 120 € und Sie beginnen in der nächsten Runde wieder von vorne und setzen 1 Einheit.

Gewinnt man also die ganze Reihe des 1-3-2-6-Systems, gewinnt man 12 Einheiten (1 + 3 + 2 + 6) des Budgets. In unserem Fall wären das 120 € oder 60 %. In der nachfolgenden Tabelle haben wir ein realitätsnahes Beispiel für den Einsatz des Systems nachgebildet. In diesem Beispiel entspricht eine Einheit einem Einsatz von 10 €.

WetteEinsatzWettergebnisGuthaben
1️⃣ Erste Wette10 €Verloren-10 €
2️⃣ Zweite Wette10 €Gewonnen0 €
3️⃣ Dritte Wette30 €Gewonnen30 €
4️⃣ Vierte Wette20 €Verloren10 €
5️⃣ Fünfte Wette10 €Verloren0 €
6️⃣ Sechste Wette10 €Gewonnen10 €
7️⃣ Siebte Wette10 €Verloren0 €
8️⃣ Achte Wette10 €Gewonnen10 €
9️⃣ Neunte Wette30 €Gewonnen40 €
1️⃣0️⃣ Zehnte Wette20 €Gewonnen60 €
1️⃣1️⃣ Elfte Wette60 €Gewonnen120 €
1️⃣2️⃣ Zwölfte Wette10 €Verloren110 €
1️⃣3️⃣ Dreizehnte Wette10 €Verloren100 €
1️⃣4️⃣ Vierzehnte Wette10 €Gewonnen110 €
1️⃣5️⃣ Fünfzehnte Wette10 €Verloren100 €
1️⃣6️⃣ Sechzehnte Wette10 €Verloren90 €

Dieses Beispiel zeigt uns eindrücklich, wie effizient das 1-3-2-6-System funktionieren kann, wenn man es denn schafft , viermal in Folge zu gewinnen. Denn obwohl der Spieler in diesem Beispiel lediglich bei ca. der Hälfte aller Runden als Gewinner hervorgeht, steht die Bilanz nach 13 Runden noch immer bei stattlichen 100 €. Man sollte jedoch bedenken, dass die Chance auf 4 Gewinne in Folge recht klein ist, und das Endresultat folglich nicht immer so gut aussehen wird.

Das vorgestellte System verfolgt einen recht konservativen Ansatz. Man reduziert nach einem Verlust seinen Einsatz immer auf eine Einheit, auch der maximale Einsatz ist mit 6 Einheiten recht überschaubar. Der Unterschied wird noch deutlicher, wenn man das 1-3-2-6-System mit negativ-progressiven Systemen wie dem Fibonacci- oder dem Martingale-Wettsystem vergleicht. Folgt man diesen, werden die Einsätze gerade bei Verlusten schnell deutlich höher, was natürlich auch das Verlustrisiko schnell in die Höhe treibt.

Jedoch ist das 1-3-2-6-System auch nicht das risikoärmste Wettsystem. Für alle, die einen noch konservativen Ansatz verfolgen wollen, empfiehlt sich das Paroli-Wettsystem. Bei diesem wird der Einsatz nach einem Gewinn jeweils verdoppelt, ehe man nach drei aufeinanderfolgenden Gewinnen ähnlich zum 1-3-2-6-System zu einem Einsatz von einer Einheit zurückkehrt.

Mit der 3-1-2-4-Pyramiden Wettstrategie gibt es auch noch eine weitere Variante des regulären 1-3-2-6-Wettsystems. Wie bei einer Pyramide verlängert man dabei nach Abschluss der ersten 3-1-2-4-Sequenz das Spiel und passt seine Einsätze der 2-6-4-8-Sequenz an. Sollte die Siegesserie danach immer noch nicht abreißen kann man das Spiel erneut, dieses Mal mit einer 4-12-8-16 Sequenz, verlängern. Am Ende dieser Sequenz mit 12 Gewinnen in Folge kann man mit einem Gewinn von 70 Einheiten abstauben. Bei der 1-3-2-6 läge der Gewinn nach 3 erfolgreichen Durchläufen mit nur 36 Einheiten lediglich bei der Hälfte.

Ein großer Vorteil des 1-3-2-6-Systems ist, dass es selbst für Einsteiger einfach zu befolgen ist und im Gegensatz zu vielen anderen Systemen wie dem Fibonacci System oder dem Labouchere System verhältnismäßig wenig Erfahrung und Konzentration erfordert. Auch wird für die Anwendung kein Stift oder Papier benötigt. Da man sich lediglich 4 Zahlen merken muss, ist auch die Fehleranfälligkeit beim Tätigen von Einsätzen recht gering, man kann das Spiel einfacher genießen und muss nicht permanent voll bei der Sache sein.

Egal ob mit dem 1-3-2-6 Blackjack-System, dem 1-3-2-6-Roulette-System, dem 1-3-2-6-Baccarat-System oder mit dem 1-3-2-6-Craps-System, eine Reihe von Verlusten oder auch Pechsträhnen sind im damit Gegensatz zu anderen Systemen recht leicht hinzunehmen. Gerade bei negativ progressiven Systemen wird bei mehreren Verlusten hintereinander das Budget sehr schnell aufgebraucht. Beim 1-3-2-6-Wettsystem kann man als Spieler, sollte man nicht gewinnen, grundsätzlich immer nur eine Einheit verlieren.

Gleichzeitig kann man im Gegensatz zu vielen anderen Systemen aber von einer Gewinnserie profitieren. Würden Sie konsequent eine Flat-Bet von einer Einheit setzen, hätten Sie selbst nach einer Gewinnserie von 4 Spielen nur einen Gewinn von 4 Einheiten. Mit dem 1-3-2-6-System können Sie bei beinahe gleichbleibendem Risiko nach 4 Siegen in Folge einen Gewinn von 12 Einheiten mit nach Hause nehmen.

Auch ist es aus psychologischer Sicht für viele Spieler attraktiver, einer Gewinnserie hinterherzujagen, als bei einer Reihe an Verlusten immer noch höhere Einsätze zu tätigen, nur um unter Umständen wieder mit einer Bilanz von null auszusteigen. Wenn Sie es also vorziehen von Gewinnfolgen zu profitieren, aber Ihre Verluste gleichzeitig minimal halten wollen, ist das 1-3-2-6-System egal, ob für Roulette, Blackjack oder ein anderes Spiel genau das Richtige für Sie.

Das 1-3-2-6-System baut zwar auf dem bekannten Paroli-System auf, zielt aber statt 3 Gewinnen in Folge auf eine Gewinnserie von 4 Spielen ab. Diese Änderung macht es um einiges attraktiver für alle Spieler, die nach einem ehrgeizigen positiven progressiven Ansatz Ausschau halten.

Dank seiner Einfachheit kann das 1-3-2-6-System auf eine ganze Bandbreite an bekannten Casinospielen angewendet werden. Gleichzeitig hilft es dabei, strategisch vorzugehen und das Budget im Auge zu behalten. So ist es gerade für Anfänger eine tolle Alternative, um geplant vorzugehen und nicht einfach zufällige Beträge zu setzen. 

Auch benötigt man für das 1-3-2-6-Wettsystem kein sonderlich großes Ausgangsbudget. Denn der Einsatz wird nie erhöht, um Verluste auszugleichen. Egal ob nach einer Gewinnserie oder nach einem Verlust, man kehrt immer wieder zu einem Einsatz von einer Einheit zurück. Auch Tischlimit spielen bei diesem System keine Rolle und müssen folglich nicht berücksichtigt werden. Denn der höchste Einsatz beträgt lediglich 6 Einheiten, was in der Regel innerhalb des Limits der meisten Tische liegt.

Selbstverständlich hat jedes System seine Vor- und Nachteile. Grundsätzlich haben sie jedoch alles den Vorteil, dass wenn man, sofern man sich an sie hält, sein Budget unter Kontrolle behält und Wetten bewusst platziert. Alternativ zum 1-3-2-6-System gibt es noch eine ganze Reihe weiterer System, die man für die verschiedensten Casino Spiele anwenden kann. Zur Auswahl stehen unter anderem die folgenden beliebten Wettsysteme: D'Alembert System, Fibonacci, Martingale, Paroli, Labouchere, Kelly Criterion oder Oscar’s Grind. Wägen Sie die Vor- und Nachteile eines jeden ab und entscheiden Sie sich, basierend darauf, welches am besten zu Ihrem Budget, Ihrem Spielverhalten und nicht zuletzt zu Ihrer Risikobereitschaft passt. Denken Sie daran, dass grundsätzlich jedes positive progressive System wie das 1-3-2-6-System auch zu einem negativen progressiven Wettsystem umgekehrt werden kann.

Das 1-3-2-6 Blackjack-System

Für alle Blackjack Fans, die sich nun fragen, ob sich das System auch auf ihr Lieblingsspiel anwenden lässt, haben wir gute Nachrichten. Das Kartenspiel ist perfekt für das 1-3-2-6-Wettsystem geeignet. Dank des recht niedrigen Hausvorteils funktioniert das System beim Blackjack sogar um einiges besser als bei manch anderen Casinospielen. Der durchschnittliche Hausvorteil, dieser kann von Variante zu Variante variieren, liegt beim Blackjack bei ca. 0,5 %. Für den Spieler liegen die Erfolgschancen demnach für jede Hand bei beinahe 50 %, wodurch sich das 1-3-2-6-System perfekt anwenden lässt.

Bevor Sie mit dem 1-3-2-6-System beginnen, müssen Sie auch hier wieder eine Basiseinheit festlegen, die für den Verlauf des Spiels unverändert bleibt. Die Basiseinheit ist ein Prozentsatz des von Ihnen festgelegten Budget, welches Sie bereit sind, am Blackjack-Tisch aufs Spiel zu setzen. Wählen Sie immer ein Budget, welches Sie im Worst Case auch bereit sind, vollständig zu verlieren.

Nehmen wir nun an, die von Ihnen gewählte Basiseinheit ist 5 €. So starten Sie bei Ihrer ersten Hand mit einem Einsatz von einer Einheit, sprich einem Einsatz von 5 €. Sollten Sie die Hand verlieren, setzen Sie in der nächsten Runde wiederum einen Einsatz von einer Basiseinheit. Gewinnen Sie jedoch das erste Blatt, setzen Sie nach dem 1-3-2-6-System auf das zweite Blatt einen Einsatz von 3 Basiseinheiten (15 €). Sollten Sie diese Hand verlieren, kehren Sie wieder zum Beginn der Sequenz zurück. Sollten Sie gewinnen, folgen Sie der Sequenz weiter, bis Sie in der 4. und letzten Runde einen Einsatz von 6 Basiseinheiten (30 €) setzen.

Verlieren Sie diese Runde, verlieren Sie lediglich den Gewinn der 3 vorhergegangenen Runden und Sie starten wieder bei Ihrem Ausgangsbudget. Sollte Ihnen das Glück jedoch hold sein, können Sie so über die gesamte Sequenz einen Gewinn von 12 Einheiten erwirtschaften.

Nach vier Erfolgen in Serie ist die Sequenz beendet und sie beginnt wiederum von vorne mit einer Einheit.

Die meisten Varianten von Blackjack bieten nun die Möglichkeit zu verschiedenen Spieloptionen, wie dem Teilen und Verdoppeln von Karten. In diesem Fall kann es mit der Anwendung des 1-3-2-6-System etwas komplizierter werden. Es gibt hier jedoch keine vom System vorgegebene Zusatzregel. In den meisten Fällen hat es sich bewährt, in einem solchen Fall die Gewinne einzustreichen und im Anschluss nach dem ursprünglichen System weiterzuspielen.

Zur besseren Verdeutlichung noch ein Praxisbeispiel. Angenommen Sie haben eine Hand von zwei Assen und entscheiden sich, dies zu teilen. Jetzt gewinnt ein Blatt und das andere verliert. In diesem spezifischen Fall empfiehlt es sich, denselben Einsatz, egal auf welcher Stufe Sie sind, zu wiederholen. So bleibt die Gewinn-Verlust-Rechnung mit Ende der Sequenz dieselbe.

Das 1-3-2-6 Roulette-System

Auch für das Spielen am Roulette-Tisch eignet sich das 1-3-2-6-System ausgezeichnet. Man sollte jedoch beachten, dass sich das System lediglich auf Wetten mit gleichem Gewinn anwenden lässt. Sprich auf Wetten mit einer ungefähren Gewinnchance von 50 %. Das wären im Fall des klassischen Roulette die folgenden Außenwetten:

  • Farbwetten (Rot/Schwarz)
  • Gerade-/Ungerade-Wetten
  • Hoch-/Niedrig-Wetten

Für alle andere Arten von Wetten, die beim Roulette möglich sind, lässt sich das 1-3-2-6-Wettsystem nicht anwenden. Wollen Sie beispielsweise eine Kombination aus Zahlwette, Eckwette und Spaltenwette spielen, ist dieses System nicht gewinnbringend. Die Gewinnchancen sind bei diesen Wettarten schlichtweg zu gering.

Roulette hat einen recht niedrigen Hausvorteil, wodurch es sich ideal für die Anwendung des 1-3-2-6-System eignet. Zwar ist der RTP (Return to Player) nicht ganz so hoch wie beispielsweise beim Blackjack, sprich der Hausvorteil ist etwas niedriger. Das mindert zwar im Vergleich etwas die direkten Gewinnchancen, ändert aber nichts daran, dass mit dem 1-3-2-6-System Ihre Gewinnchancen maximieren und das Verlustrisiko senken können.

In den meisten Online Casinos werden verschiedene Varianten von Roulette angeboten, je nachdem welche Sie wählen, kann der Hausvorteil und damit auch die Wirksamkeit des Systems variieren. Am besten eignet sich für das 1-3-2-6-System das sogenannte europäische Roulette. Diese verfügt nur über eine Null auf dem Rad und der Hausvorteil liegt demnach bei 2,7 %. Das ebenfalls sehr beliebte Amerikanische Roulette hingegen besitzt standardmäßig eine Null und eine Doppelnull, was den Hausvorteil auf 5,26 % erhöht und die Gewinnchance der Spieler drückt. Hat man die Wahl, sollte man dementsprechend immer das europäische dem amerikanischen Roulette vorziehen.

Wählt man absichtlich das amerikanische Roulette, nimmt man bewusst einen Nachteil in Kauf. Speziell das französische Roulette bietet dank der En Prison Regel einen noch geringen Hausvorteil und ist so mit Abstand die beste Variante für dieses System. Sollten Sie diese Variante im Angebot eines Online Casino sehen, sollte die Wahl immer darauf fallen.

Wollen wir das System anhand eines Beispiels noch einmal verdeutlichen. Für unser Beispiel wählen wir das Europäische Roulette, da dies in so gut wie jedem Online Casino angeboten wird. Wir entscheiden uns für eine Basiseinheit von 2 €. Der Grundeinsatz für die erste Runde mit einer Einheit beträgt somit 2 €. Sie setzten in diesem Beispiel auf die Farbe Rot, die Kugel landet auf einer roten Zahl und Sie gewinnen die Wette. In diesem Fall setzen Sie für die nächste Runde 3 Einheiten, in unserem Fall 6 €. Sollten Sie auch diese Wette gewinnen, liegt die nächste Wette bei 2 Einheiten (4 €) und die darauffolgende bei 6 Einheiten, sprich 12 €. Sollten Sie die gesamte Sequenz gewinnen, liegt der Gewinn somit bei 24 €. Verlieren Sie an einem Punkt, kehren Sie zu der ersten Stufe mit einem Einsatz von einer Einheit (2 €) zurück und starten von neuem. 

Das Grundprinzip des Systems ist grundsätzlich, dass man 4-mal in Folge dieselbe Wette platziert. Es hält sie aber nichts davon ab, in der Mitte der Runde eine andere Wette zu platzieren. Einzige Voraussetzung, die Gewinnquote muss wiederum bei ca. 50 % liegen.

Das 1-3-2-6 Baccarat

Das 1-3-2-6-Wettsystem für Baccarat ist sehr ähnlich wie die bereits erklärten 1-3-2-6-Systeme für Blackjack und Roulette. Auch hier sollten Sie das System nur auf Wetten anwenden, die annähernd eine 50/50 Gewinnchance aufweisen. Am besten eignet sich das System dementsprechend für Spieler- bzw. Banker-Wetten. Beide dieser Wetten weisen in der Regel einen RTP zwischen 98 % und 99 % auf und sind daher ideal geeignet für das 1-3-2-6-System. Bei der Spieler-Wette liegt der RTP bei 98,76 % und bei der Banker-Wette bei 98,94 %. Von einer Unentschieden-Wette raten wir bei der Verwendung des 1-3-2-6-Wettsystems ab.

Jede Zahl in der vierstelligen Sequenz 1-3-2-6 steht für die Anzahl an Einheiten, die in der jeweiligen Runde gesetzt werden müssen. Bevor man also mit dem System beginnt, muss man das Budget und den daraus resultierenden Wert einer Basiseinheit festlegen. Verfügen Sie beispielsweise über ein hohes Budget und legen einen Basiswert einer Einheit auf 100 € fest, beginnen Sie Ihre erste Runde mit einem Einsatz von 100 € (1 Einheit). Gewinne Sie die Wette der ersten Runde setzten Sie in der nächsten Runde 3 Einheiten, in unserem Fall 300 €. Folgen Sie mit Ihren Einsätzen einfach der Sequenz, bis Sie entweder 4 Wetten in Folge gewonnen haben oder ein Spiel verlieren. In beiden Fällen endet die Sequenz und man beginnt erneut mit einem Einsatz von einer Einheit.

Angenommen man gewinnt so 4 Runden in Folge, würde der gesammelte Gewinn aus allen 4 Runden 12 Einheiten und in diesem Fall 1.200 € betragen. Gewinnt man die gesamte Sequenz, kann man selbstverständlich aussteigen oder wiederum am Beginn der Sequenz mit einem Einsatz von einer Einheit starten. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, sich auf ein festes Budget pro Sitzung festzulegen und diese auch strikt einzuhalten. Wählen Sie das Budget immer so, dass Sie es im schlimmsten Fall auch komplett verlieren könnten. Ein Vorteil des 1-3-2-6-System ist, dass es Ihre bereits erzielten Gewinne größtenteils schützt und Sie nicht etwa wie beim Martingale-System im Fall von Verlusten den Einsatz erhöhen müssen, um wieder einen Gewinn zu erzielen. 

Egal ob Sie im Online Casino das 1-3-2-6-System verwenden oder nicht, stellen Sie immer sicher, dass Sie den oftmals lukrativen Casino Bonus nutzen. Die meisten Online Casinos bieten attraktive Willkommensboni und Einzahlungsboni an, die den Hausvorteil verringern und wiederum die Gewinnchance deutlich erhöhen. Ein letzter Tipp noch bevor Sie loslegen: Vermeiden Sie einen klassischen Anfängerfehler und achten Sie darauf, dass Sie die Zahlen 2 und 3 in der Reihenfolge nicht durcheinanderbringen.

Das 1-3-2-6 System für Craps

Selbstverständlich kann das nun schon ausführlich beschrieben 1-3-2-6 System auch für Craps verwendet werden. Auch hier sollte man darauf achten, dass es nur bei Wetten mit einer annähernden 50/50 Quote eingesetzt werden sollte. Bei Wettoptionen wie Yo, Midnight oder Hardway 4 funktioniert das System dementsprechend nicht.

Mit dem 1-3-2-6 System können sie ohne Probleme zwischen verschiedenen Wettarten wechseln. Einzige Voraussetzung, die Gewinnchance muss passen. Bei Craps ist das bei den folgenden Wetten der Fall:

  • Pass
  • Don’t Pass
  • Come
  • Don’t Come
  • Big 6
  • Big 8

Der Hausvorteil liegt bei diesen 6 Wettarten zwischen 0,4 und 0,46 % und eignet sich dementsprechend ideal für die Verwendung des 1-3-2-6-Systems. 

Wie immer müssen Sie auch bei Craps erst basierend auf Ihrem Budget den Grundeinsatz festlegen. Der Vorteil, wenn Sie Craps mit der 1-3-2-6-Wettstrategie spielen, ist, dass Sie über kein allzu großes Budget verfügen müssen. Wenn Sie auf das Martingale- oder Fibonacci-System setzen, müssen Sie in der Regel ein höheres Startkapital mitbringen.

Möchten Sie mehr über Casino Spiele erfahren? Dann klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um zu unseren Anleitungen zu den beliebtesten Tischspielen in Online-Casinos zu kommen.

Spielen wir noch ein Beispiel für eine Runde Craps mit dem 1-3-2-6-System durch. Nehmen wir an, Sie legen Ihre Grundeinheit auf 20 € fest. Das Ziel des Systems ist es, 4 aufeinanderfolgende Runden zu gewinnen. Die Einsätze der einzelnen Runden orientieren sich an den Zahlen der Sequenz.

In der ersten Runde beträgt der Einsatz eine Einheit (20 €) in der zweiten Runde 3 Einheiten (60 €) und so weiter. Verlieren Sie eine Runde, starten Sie wieder mit einem Einsatz von 20 € am Beginn der Sequenz. Selbiges gilt, wenn Sie 4 Runden in Folge gewinne. In diesem Fall würde sich der gesammelte Gewinn auf 240 € belaufen und die neue Runde ebenfalls wieder mit einem Einsatz von einer Basiseinheit beginnen.

Jeder Verlust ist somit mit auf den Verlust von nur einer Einheit begrenzt, was es ideal für ein risikoarmes, positiv progressives Spiel macht. Größere Einsätze können nur verloren werden, wenn man bereits die drei vorhergehenden Runden gewonnen hat. Man sollte jedoch immer bedenken, dass die Chance vier aufeinander folgende Runden zu gewinnen recht gering ist.

Häufig gestellte Fragen

❓ Was ist das 1-3-2-6 Wettsystem?

Down Arrow

❓ Wie verwende ich das 1-3-2-6 Wettsystem?

Down Arrow

❓ Wie bestimme ich meine Grundeinheit im 1-3-2-6 Wettsystem?

Down Arrow

❓ Welche Casino-Spiele kann man mit dem 1-3-2-6-System spielen?

Down Arrow

Empfohlene Casino-Anbieter

Bell Icon
Affiliate-Informationen: Auf Gambling.com möchten wir sicherstellen, dass jedem Spieler stets das passende Casino- und Sportwetten-Angebot angezeigt wird. Aus diesem Grund sind einige der empfohlenen Webseiten-Links Affiliate-Links. Mehr anzeigen
  1. Exklusive Bonus-Angebote und Slots-Turniere
    200+ Slots von Novomatic und Pragmatic Play
    Strukturiertes Layout mit Filtereinstellungen
    Bonus Code
    Tooltip
    nicht erforderlich
    Umsatzfaktor
    Tooltip
    30x
    Durchschn. Auszahlungsdauer
    Tooltip
    1-3 Werktage
    Slots
    Tooltip
    582
    Slot-Anbieter
    Tooltip
    27
    Freispiele
    30
    Was für Jokerstar spricht, ist der üppige Willkommensbonus – dieser enthält sogar Book of Ra Freispiele. Wie es sich für deutsche Online Spielotheken gehört, ist der Spielerschutz stark aufgestellt.