Blackjack Strategie

Blackjack Strategie

Auch ohne Mathematikstudium können Sie sich die beste Blackjack Strategie aneignen. Mit etwas Übung beherrschen Sie sogar in kürzester Zeit das Kartenzählen.

Der folgende Artikel erklärt Ihnen die Basisstrategie, deckt Blackjack Mythen auf und bringt Ihnen ein paar der bekanntesten Wettsysteme näher.

Die besten Blackjack Online Casinos Deutschlands:

AnbieterBlackjack SpieleLive Blackjack SpieleBlackjack AnbieterLive Games Xzum Anbieter
Gegründet 2019
21 47 8 102
18+. Geschäftsbedingungen gelten. Verantwortungsbewusstes Spielen. gamblingtherapy.org
Gegründet 2020
72 66 5 133
18+ Es gelten die AGB. Glücksspiel kann süchtig machen. Bitte spiele verantwortungsbewusst.
Gegründet 2020
234 190 22 285
18+ Es gelten die AGB. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsvoll.

Die Blackjack Strategie im Überblick 📝

Die Blackjack Quoten verstehen

Wenn Sie sich mit den Blackjack Quoten auseinandersetzen, werden Sie weniger Schwierigkeiten haben, Blackjack Strategien zu befolgen. Denn die viel zitierte Basisstrategie macht nichts anderes als die Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Resultate zu berechnen und dem Spieler so den Pfad zu weisen, der am ehesten zum Erfolg führt.

Manchmal liegen die Wahrscheinlichkeiten erschreckend nah beieinander. Treten Sie etwa mit 15 Punkten gegen einen Buben des Dealers (= 10 Punkte) an, gewinnen Sie mit Stand zu ungefähr 23 %. Hit lässt Sie nur zu 22 % gewinnen –allerdings enden 6 % der Hände in einem Unentschieden. Deshalb ist es mathematisch immer besser, eine Karte zu ziehen.

Warum wird Mathematik benötigt?

Die Blackjack Quoten werden nicht ausgewürfelt. Je nachdem, wieviele Punkte Sie und/oder der Dealer vor sich liegen haben und welche Karten sich im Deck befinden, ist die Wahrscheinlichkeit eines Busts mal höher, mal niedriger.

11 Punkte sind Blackjack Spielern am liebsten. Schließlich gibt es keine einzige Karte, mit der Sie nun einen Bust erleiden können. Umgekehrt ist der Bust mit 21 Punkten garantiert, würde man eine weitere Karte ziehen.

Aus den Gesetzen der Mathematik ergibt sich die Blackjack Basisstrategie. Diese rechnet für jede noch so schwierige Spielsituation das beste Vorgehen aus.

Wahrscheinlichkeit im Blackjack

Jede Spielsituation im Blackjack ist unterschiedlich wahrscheinlich. Die nachstehende Tabelle veranschaulicht, wie wahrscheinlich ein Bust für den Spieler ist, wenn er noch eine Karte zieht:

Spieler PunktzahlBust Wahrscheinlichkeit
110 %
1231 %
1339 %
1456 %
1558 %
1662 %
1769 %
1877 %
1985 %
2092 %
21100 %

Und so häufig kommt es für den Dealer zum Bust:

Dealer PunktzahlBust Wahrscheinlichkeit
235 %
338 %
440 %
543 %
642 %
726 %
824 %
923 %
1021 %
Ass12 %

Die Wahrscheinlichkeit, eine Blackjack Hand zu verlieren, beträgt 49,10 %. Umgekehrt gewinnen Sie allerdings nur 42,22 % der Hände. In 8,48 % der Fälle endet die Hand in einem Unentschieden.

Der Hausvorteil im Blackjack

Blackjack hat einen erstaunlich niedrigen Hausvorteil. Befinden sich 6 Decks im Einsatz, und der Dealer muss mit Soft 17 stoppen, beträgt der Hausvorteil lediglich 0,45 %. Die Anzahl der Decks und die Regeln beeinflussen die Auszahlungsquote. Wird zum Beispiel ohne die Soft 17 Regel gespielt, steigt der Hausvorteil um etwa 0,2 %.

Der Hausvorteil steigt auch, wenn Sie Blackjack Nebenwetten wie Insurance abschließen. Lassen Sie sich auf die Insurance Wette ein, liegt der Vorteil für das Haus bei schwindelerregenden 7,7 %.

Blackjack Surrender bezeichnet Blackjack Spiele, bei denen Sie Hände vorzeitig aufgeben können. Late Surrender reduziert den Hausvorteil um 0,07 %. (Blackjack Early Surrender wird nur selten offeriert.)

Wichtig: Der Hausvorteil gilt ausschließlich, wenn Sie mathematisch optimal spielen. Jede falsche Entscheidung wird abgestraft. Gerade die Surrender Regel erweist sich als Stolperfalle: Denn Sie dürfen nur die schlechtesten Blackjack Hände aufgeben. Andernfalls löst sich der vermeintliche Vorteil in Luft auf.

Die verschiedenen Blackjack Strategien verstehen

Die Blackjack Basisstrategie Tabelle ist der einzige Weg, wie Sie den Hausvorteil minimieren und Ihre Gewinnchancen wahren. Wer die Basisstrategie nicht befolgt und aufs Bauchgefühl hört, hat langfristig mehr Verluste zu beklagen.

Neben der Basisstrategie werden seit Jahrzehnten auch Einsatzsysteme genutzt. Mit diesen lässt sich das Risiko steuern, nicht aber der Hausvorteil absenken.

Manche Wettsysteme – wir stellen Ihnen weiter unten einige vor – sind als gefährlich einzustufen. Bei Martingale verdoppeln Sie den Einsatz jedes Mal, wenn Sie verlieren. Das Problem: Pechsträhnen lassen sich nicht vermeiden. Irgendwann stoßen Sie ans Tischlimit. Und wofür? Bei Erfolg entsprechen Ihre Gewinne dem allerersten Einsatz – obwohl sie x-fach verdoppelt haben.

Die einfache Blackjack Basisstrategie

Nur wenn Sie die Blackjack Basisstrategie befolgen, beträgt der Blackjack RTP über 99 % (der Hausvorteil liegt bei optimaler Spielweise bei etwa 0,5 %). Die Basisstrategie gleicht Ihre Karten mit der offen ausliegenden Karte des Dealers ab und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen.

Keine Sorge: Sie müssen nichts auswendig lernen. Die Blackjack Strategie Tabelle lässt sich selbst beim Live Dealer Blackjack schnell genug lesen. Öffnen Sie die untenstehende Tabelle in einem Browser-Tab, während Sie spielen, oder drucken Sie sie einfach aus.

Online finden Sie diverse Tabellen für verschiedene Blackjack Varianten. Beim 21 Burn Blackjack haben Sie etwa die Möglichkeit, die zweite Karte gegen eine dritte zu tauschen. Wann dies sinnvoll ist, lässt sich mathematisch berechnen – und online mit Hilfe von Tabellen nachvollziehen.

Wenn Sie sich mit den Blackjack Wahrscheinlichkeiten beschäftigen, werden Sie feststellen, dass sich die Mathematik in der Basisstrategie widerspiegelt. Zum Beispiel läuft der Dealer mit 4 bis 6 Punkten am ehesten Gefahr, dass die Hand in einem Dealer Bust endet. Entsprechend wollen wir sehr viel häufiger verdoppeln; mit vulnerablen Händen bleiben wir stehen, weil wir auf den Bust hoffen.

Die besten Live Casinos Deutschlands

AnbieterLive KartenspieleLive Blackjack SpieleLive Poker SpieleVIP Programmzum Anbieter
Gegründet 2018
216 166 7 Ja
18+. Geschäftsbedingungen gelten. Verantwortungsbewusstes Spielen.
Gegründet 2020
98 66 7 Nein
18+ Es gelten die AGB. Glücksspiel kann süchtig machen. Bitte spiele verantwortungsbewusst.
Gegründet 2020
300 227 10 Ja
18+ Es gelten die AGB. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsvoll.

Weitere Blackjack Strategien

Wettstrategien können die Varianz senken und unterhaltsam sein. Statt die Einsätze irgendwie zu platzieren, nehmen Ihnen Wettsysteme die Entscheidung ab. In Kombination mit der Basisstrategie sind Ihre Erfolgsaussichten so am größten.

Die weiter unten aufgelisteten Strategien lassen sich auch auf andere Tischspiele anwenden. Sehen Sie jedoch von Nebenwetten wie Insurance ab. Die Gewinnchance sollte ungefähr bei 50 % liegen. Andernfalls ist das Risiko unberechenbar.

Perfect Blackjack Strategie

Die beim Blackjack perfekte Strategie ist die Basisstrategie. Diese Strategie ist immer gleich, egal wie viele Decks verwendet werden oder ob mit Hard 17 Regel gespielt wird.

Unterschiede gibt es allenfalls im Detail. Zum Beispiel wird für Soft 18 Hände Double Down empfohlen, wenn der Dealer 2 bis 6 Punkte zeigt. Ist dies nicht möglich, sollten Sie Stand wählen. Da nicht alle Blackjack Spiele die gleichen Double Down Regeln haben, unterbreitet die Perfect Blackjack Strategie mehrere Vorschläge.

Perfekte Blackjack Strategie

Doubling Down im Blackjack

Wenn Sie die Blackjack Strategie-Karte zücken wollen, müssen Sie gewillt sein, mit bestimmten Händen zu verdoppeln. Nicht immer ist dies intuitiv. Mit 11 Punkten liegt es nahe, den Einsatz zu verdoppeln – schließlich landen Sie mit jeder Bildkarte und jeder Zehn bei 21 Punkten.

Wussten Sie aber, dass Sie manchmal auch Soft Hände verdoppeln sollten? Soft 13 und 14 jedoch nur, wenn der Dealer eine 5 oder 6 präsentiert. Soft 15 und 16 wollen zusätzlich verdoppeln, wenn der Dealer eine 4 aufdeckt.

Mit Double Down machen Sie sich eine vorteilhafte Spielsituation zunutze. Nur wenn Sie Double Down wählen, bleibt der Hausvorteil niedrig. Aus Angst vor einer Niederlage nicht zu verdoppeln, erhöht den Hausvorteil.

double-down strategy

Splitting Strategie im Blackjack

Mit ausgeteilten Paaren steht Ihnen beim Blackjack Split als Option zur Verfügung. Auch hier weiß die Basisstrategie Rat. Zum Beispiel sollte man zwei Zehnen nie splitten. Der Grund liegt auf der Hand: Sie haben bereits 20 Punkte – eine extrem starke Hand. Würden Sie die Hände separat weiterspielen, stehen Sie letzten Endes wahrscheinlich mit weniger Punkten da.

Am häufigsten wird der Split empfohlen, wenn die Wahrscheinlichkeit auf einen Bust des Dealers besonders groß ist. Ab 8 Punkten beim Dealer wird nur noch mit 8-8, 9-9 und A-A zum Splitten geraten. Mit 10 Punkten oder einem Ass beim Dealer geben sich auch 8-8 und 9-9 geschlagen.

Nur Asse sollten Sie immer teilen, selbst wenn der Dealer ein Ass offen präsentiert. Zwar ist das Risiko höher, wenn der Dealer auch ein Ass zeigt, aber aus Sicht der Mathematik bleibt Split die beste Wahl.

splitting strategy

Blackjack Geldmanagement

Keine Blackjack Strategie garantiert Gewinne. Beim Lotto Millionen abzuräumen, ist wahnsinnig unwahrscheinlich – trotzdem schaffen es immer wieder Menschen, sechs Richtige samt Superzahl zu tippen. Am Blackjack Tisch können Sie mit 20 Punkten gegen 5 Punkte beim Dealer verlieren, weil dieser irgendwie auf 21 Punkte kommt.

Mit Bankroll-Management können Sie die Wahrscheinlichkeiten im Zaum halten und mehr Spielzeit aus Ihre Einzahlung herausholen. Wie Sie mit Ihrem Budget haushalten wollen, müssen Sie entscheiden. Manche Ratgeber behaupten, man müsse mindestens 500 € einzahlen, wenn man mit 5-Euro-Einsätzen spielen will. Andere Blackjack Profis sagen, dass 250 € ausreichen.

Das Edward Thorp System

Edward O. Thorp war ein US-amerikanischer Mathematiker, der in den 1960er Jahren „Beat the dealer“ veröffentlichte. In seinem Buch beschreibt der Autor erstmals, wie man beim Blackjack Karten zählen kann, und welche anderen Blackjack Tipps den Hausvorteil mindern.

Das Buch enthält unter anderem zahlreiche Tabellen. Damals war das Werk revolutionär, heute obsolet. Online können Sie Blackjack Strategien und Tabellen heutzutage kostenlos abrufen.

Schon gewusst? Thorp beschäftigte sich auch mit Backgammon und fand heraus, wie man die Gewinnwahrscheinlichkeit eines Spielers berechnen konnte.

1-3-2-6 Wettsystem

Die 1-3-2-6 Wettstrategie erfordert – ungeachtet der vier Zahlen im Namen – kein mathematisches Genie. Die Zahlen geben bloß an, wie Sie setzen. Zunächst legen Sie einen Grundeinsatz fest. Der Einfachheit halber nehmen wir 1€.

Gewinnen Sie eine Blackjack Hand, setzen Sie die Folge fort: Erhöhen Sie auf 3 € Einsatz. Danach 2 €, dann 6 €. Haben Sie viermal in Folge gewonnen, beginnen Sie von vorne. Ebenfalls von vorne beginnen Sie, wenn Sie eine Hand verlieren sollten.

Das 1-3-2-6 System beruht auf der Paroli Strategie, einem Einsatzsystem mit positiver Progression. Bei einer positiven Progression steigt der Einsatz nur im Gewinnfall.

Das Oscar Grind Wettsystem

Oscar’s Grind ist ein Wettsystem, das in den 1960er Jahren entstand – im gleichen Jahrzehnt, in dem Edward O. Thorp der Welt seine Blackjack Tipps mitteilte. Der Oscar Grind versucht kleine, konstante Gewinne einzufahren, bei überschaubarem Risiko.

Am ehesten ist es mit Paroli Einsatzsystemen vergleichbar. Sie erhöhen den Einsatz nur, wenn Sie gewinnen, behalten den neuen Einsatz aber bei, bis Sie insgesamt im Plus landen. Dann starten Sie wieder mit Ihrem Grundeinsatz.

Mit Oscar’s Grind holen Sie besonders viel Spielzeit aus Ihrem Budget heraus. Allerdings werden Sie nur geringe Gewinne erzielen. Dass Sie am Ende des Abends hohe Gewinne verzeichnen, ist unwahrscheinlich.

Fibonacci Wettsystem

Bei dieser Blackjack Strategie machen Sie sich die Fibonacci-Folge zunutze, die auf den italienischen Mathematiker Leonardo da Pisa zurückgeht. Bei dieser Folge entspricht die nächste Zahl stets der Summe der beiden vorherigen Zahlen. Also: 0-1-1-2-3-5-8-13 usw.

Bei der Fibonacci Wettstrategie erhöhen Sie den Einsatz nach jedem Verlust, wie es die Fibonacci-Folge vorgibt. Verlieren Sie mit 2 € Einsatz, machen Sie mit 3 € Einsatz weiter, dann 5 € etc. Im Gewinnfall müssen Sie allerdings zwei Schritte zurückgehen. Gewinnen Sie zum Beispiel erst mit 13 € Einsatz, liegt der Einsatz der nächsten Runde bei 5 €.

Sie müssen nicht mit 1 € Einsatz starten. Theoretisch funktioniert das System mit jedem Einsatz. Multiplizieren Sie den gewählten Grundeinsatz mit den Zahlen der Folge. Denken Sie daran, dass Sie mit dem Tischlimit kollidieren könnten, wenn Sie zu hoch einsteigen.

100% Willkommensbonus bis zu 500€ + 200 Freispiele

D’Alembert Wettstrategie

Das D’Alembert Einsatzsystem ist nach dem französischen Mathematiker und Philosophen Jean-Baptiste le Rond d’Alembert benannt. Sie legen einen Grundeinsatz fest und erhöhen diesen um eine Einheit, wenn Sie verlieren. Im Gewinnfall reduzieren Sie den Einsatz um eine Einheit.

Angenommen, Sie starten mit 10 € und büßen den Einsatz ein. Nun erhöhen Sie Runde für Runde den Einsatz um 10 €, bis Sie sich gegen den Blackjack Dealer durchsetzen. Glückt Ihnen dies, reduzieren Sie den Einsatz um 10 €.

D’Alemberts Strategie ist eine negative Progression wie das Martingale-System. Im Gegensatz zu Martingale birgt die Spielweise nach D’Alembert ein geringeres Risiko.

Parlay Wettsystem

Parlay ist eine Wettstrategie, die das Risiko nicht meidet, sondern es begrüßt. Ihr Einsatz am Tisch steigt – wie beim 1-3-2-6 Wettsystem – nach jeder gewonnen Runde. Entscheiden Sie eine Runde für sich, wiederholen Sie den Einsatz und setzen den gesamten erspielten Gewinn. Verlieren Sie, starten Sie von vorne.

Anders als bei den meisten Einsatzsystemen ist die Bankroll starken Schwankungen unterworfen. Dies ist nichts für schwache Nerven. Idealerweise setzt sich der Spieler eine Zielmarke, zum Beispiel vier gewonnene Hände in Folge.

Labouchere Wettsystem

Labouchere ist eine Blackjack Strategie, die etwas schwieriger zuerklären ist. Zu Beginn müssen Sie eine Zahlenfolge festlegen. Zum Beispiel 3-4-5. Ihr Einsatz entspricht immer der Summe der ersten und letzten Zahl Ihrer Sequenz. Hier 8 € (3 + 5).

Streichen Sie die Zahlen, die Sie für den Einsatz herangezogen haben, im Gewinnfall aus der Zahlenfolge. Haben Sie verloren, erweitern Sie die Sequenz um den verlorenen Einsatz. Die neue Folge wäre bei einem Sieg des Dealers also: 3-4-5-8.

Die Summe der Zahlen einer Folge entspricht dem Gewinn, den Sie erzielen, wenn Sie alle Zahlen abstreichen. Bestimmen Sie so Ihren Wunschgewinn, bevor Sie sich eine Sequenz notieren.

1.000€ Willkommenspaket + 100 Freispiele

Blackjack Versicherung

Mit der Insurance Nebenwette schließen Sie eine Versicherung gegen einen Dealer Blackjack ab. Die Side Bet wird nur bei einem offen ausliegenden Ass des Dealers angeboten. Gesetzt den Fall, dass der Dealer tatsächlich einen Blackjack aufdeckt, wird die Insurance im Verhältnis 2:1 ausgezahlt.

So verlockend die Side Bet erscheint, ist sie – ohne Karten zu zählen – nie sinnvoll. Im Grunde ist sie ein Trick des Casinos, denn die Versicherung hat einen Hausvorteil von etwa 7,7 %.

Fortgeschrittenes Karten zählen im Blackjack

Der Mathematiker Edward O. Thorp erklärte in den 1960er Jahren erstmals, dass man die Karten beim Blackjack zählen könnte, um sich so einen Vorteil gegenüber dem Dealer zu verschaffen. Befinden sich viele Karten mit hohem Wert im Deck, steigt die Blackjack Wahrscheinlichkeit.

Üblicherweise werden beim Kartenzählen nicht alle Karten einzeln gezählt. Stattdessen zählt man hohe (high) und niedrige (low) Karten. Low sind zum Beispiel die Karten 2 bis 6. Sie werden +1 gezählt, wann immer sie auftauchen. High wären Asse und alle Karten, die für 10 Punkte stehen. Diese zählt man -1. (Die Karten 7 bis 9 werden nicht weiter berücksichtigt.)

Nach jeder gespielten Runde wird die gezählte Punktzahl durch die Anzahl der Decks geteilt, die sich noch im Kartenschlitten befinden. Auf diese Weise wird der „True Count“ ermittelt, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass nicht nur mit einem Deck gespielt wird.

1.000€ Willkommenspaket + 100 Freispiele

Blackjack Mythen

Um das Blackjack Spiel halten sich Mythen, die schlicht nicht wahr sind. Wir haben drei für Sie entkräftet:

⁉️ Das Ziel des Spiels ist es, so nah wie möglich an 21 Punkte heranzukommen. Falsch! Ziel des Spiels ist es, sich gegen den Dealer durchzusetzen. Gemäß Basisstrategie sollten Sie auch mit 12 oder 13 Punkten manchmal stehen bleiben. Richtig ist, dass Blackjack dem französischen Vingt et un (übersetzt: Einundzwanzig) entsprungen ist.

⁉️ Beim Blackjack Karten zu zählen, ist illegal. Falsch! In Deutschland ist es keine Straftat, sich mit dem Kartenzählen einen Vorteil zu verschaffen. Richtig ist, dass Spielbanken von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Sie des Gebäudes verweisen können, sollten Sie als Kartenzähler auffallen.

⁉️ Der Dealer hat meistens einen Blackjack, wenn ein Ass offen ausliegt. Falsch! In einem 52-Karten-Deck haben nur 16 Karten den Wert 10. Der Dealer hat also zu etwa 31 % einen Blackjack vor sich liegen.

FAQs


Jede Blackjack Tabelle stellt die Punktzahl des Spielers – links auf der Y-Achse – den Punktzahlen des Dealers – auf der X-Achse zu sehen – gegenüber. Suchen Sie nach dem Feld, auf dem sich Ihre Punktzahl mit der des Dealers überschneidet und befolgen Sie die Anweisung. Jede Tabelle hat eine Legende, die die verwandten Abkürzungen erläutert.

Die beste Blackjack Strategie ist die „Basic strategy“, da diese jeden Spielzug mathematisch berechnet. Online finden Sie diverse Tabellen, die Ihnen als Blackjack Spickzettel dienen. Selbst wenn Ihnen manche Spielzüge nicht intuitiv erscheinen, halten Sie sich an die Tabelle. Nur so ist der Hausvorteil so niedrig wie angegeben.

Das einfache System ist die Hi-Lo-Zählweise, bei der Sie niedrigen und hohen Karten einen Wert zuweisen (zum Beispiel +1 und -1). Bei einem auffällig hohen, positiven Wert befinden sich noch viele Asse und Bildkarten im Deck. Diese Situation ist vorteilhaft für Sie. Kartenzähler würden nun ihre Einsätze anheben.

Der Hausvorteil von ungefähr 0,5 % bei den meisten Blackjack Spielen ergibt sich direkt aus der Basisstrategie. Das bedeutet: Die Auszahlungsquote beträgt 99,5 %; langfristig holen Sie sich mit der Basisstrategie 99,5 % Ihrer Einsätze zurück. Ohne Kartenzählen ist es auf Dauer nicht möglich, dem Hausvorteil nur mit der Basisstrategie zu begegnen.

Empfohlene Casino-Anbieter

shield of trust Sicher trusted partners Zuverlässig star verified Geprüft
Bell Icon
Affiliate-Informationen: Auf Gambling.com möchten wir sicherstellen, dass jedem Spieler stets das passende Casino- und Sportwetten-Angebot angezeigt wird. Aus diesem Grund sind einige der empfohlenen Webseiten-Links Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wenn Sie über unseren Link eine Website besuchen und dort eine Einzahlung tätigen, Gambling.com ohne zusätzliche Kosten für Sie eine Provisionszahlung erhalten kann. Auf Gambling.com möchten wir sicherstellen, dass jedem Spieler stets das passende Casino- und Sportwetten-Angebot angezeigt wird. Aus diesem Grund sind einige der empfohlenen Webseiten-Links Affiliate-Links. Mehr anzeigen
  1. 1

    100% Willkommensbonus bis zu 500€ + 200 Freispiele

  2. 2

    100% Willkommensbonus bis zu €500 + 200 Freispiele

  3. 3

    1000€ Willkommenspaket in 3 Boni

  4. 4

    100% Willkommensbonus bis zu 100€ + 100 Freispiele

  5. 5

    Willkommensbonus 125% bis zu 1050€ + 300 Freispiele

  6. 6

    Willkommenspaket bis zu 500€ + 250 Freispiele

  7. 7

    100% Willkommensbonus bis zu €500 + 200 Freispiele

  8. 8

    100% Willkommensbonus bis zu 500€ + 200 Freispiele

  9. 9

    100% mit bis zu 100€ fur Deine erste Einzahlung

  10. 10

    500€ Willkommenspaket + 100 Freispiele

shield of trust
trusted partners
star verified
×