Online-Blackjack

Casino-Tipps

Blackjack ist eines jener Casino-Spiele, bei dem die Entscheidungen eines Spielers große Auswirkungen auf seine Gewinnchancen haben können. Kein anderes Casino-Spiel kann mit einem solchen Maß an strategischem Denken überzeugen.

In der Tat kann ein erfahrener Blackjack-Spieler die Spielchancen zu seinem Vorteil nutzen. Blackjack ist damit eines der attraktivsten, dynamischsten und bei weitem eines der beliebtesten Tischspiele im echten sowie im Online-Casino.

Grundregeln

Blackjack, in vielen Ländern auch als 21 bekannt, ist einfach zu erlernen und zu spielen. Es hat ein einfaches Regelwerk, dem alle Spieler und der Croupier gleichermaßen folgen müssen. Das Ziel des Spiels für die Spieler ist es, mit dem Wert ihres Blattes so nah wie möglich an 21 bekommen, aber nicht darüber zu kommen und die Werte des Croupiers zu schlagen.

Anders als beim Poker spielen die Spieler am Blackjack-Tisch nicht gegeneinander, sondern sie alle spielen gegen den Croupier bzw. das Haus. Im echten Casino könnte dies auch bedeuten, dass sie die gleiche Strategie beim Kartenziehen verfolgen, um sicherzustellen, dass der Croupier verliert.

Empfohlene Blackjack-Seiten

Sicher Zuverlässig Geprüft
Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.
Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.
1

100% Bonus auf die erste Einzahlung bis zu €500 + 120 Freispiele

4.9
JETZT SPIELEN
Bewertung lesen
Die Nutzungsbedingungen gelten für alle Boni. Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre.

Kartenwerte

Im Blackjack besitzen die Zahlenkarten ihren Nennwert, sprich die Karten von 2 bis 10 entsprechen ihrem abgebildeten Wert. Die Bildkarten Bube, Dame und König werden alle mit 10 bewertet. Asse sind die einzigen Karten, die mehr als einen Wert haben – abhängig davon, wie Sie sie spielen.

Ein Ass kann entweder als eine 1 oder eine 11 zählen, je nachdem, was Sie für Ihr Blatt bevorzugen. Die Farben der Karten haben keine Auswirkungen auf das Ergebnis dieses Spiels.

KarteWert
Zwei=2
Drei=3
Vier=4
Fünf=5
Sechs=6
Sieben=7
Acht=8
Neun=9
Zehn=10
Bube=10
Dame=10
König=10
Ass=1 or 11

Aktionen

Im Spiel haben die Spieler anfänglich folgende Möglichkeiten: Sie können einen Wetteinsatz machen oder Karten ziehen. Noch bevor ihnen eine Karte ausgeteilt wird, müssen die Blackjack-Spieler zunächst ihre Einsätze tätigen.

Um online Einsätze zu platzieren, klicken die Spieler auf den Wert des Jetons, den sie einsetzen wollen. Karten zu ziehen bedeutet, das Spiel startet, indem jedem Spieler zwei Karten ausgeteilt werden, die offen vor ihm liegen. Der Croupier oder die Croupière erhält ebenfalls zwei Karten, von denen aber nur eine aufgedeckt wird.

Sobald alle Karten ausgeteilt worden sind, können die Spieler wählen, ob sie weitere Karten verlangen, was Hit genannt wird, anhalten (Stand) oder die Karten aufteilen (Split). Spieler können so viele weitere Karten ziehen, wie sie möchten – solange ihr Blatt die Summe von 21 nicht überschreitet.

Stoppt ein Spieler, ist er mit seinem Blatt zufrieden und blickt dem Finale gegen das Haus mit den Karten entgegen, die er bereits bekommen hat. Erreicht ein Spieler die 21, hält er automatisch bei dieser Zahl.

Bekommt ein Spieler zwei Karten desselben Werts, kann er diese auf zwei separate Blätter mit jeweils einem Stapel aufteilen. Dies bietet nicht nur die Gelegenheit, zu gewinnen, sondern auch ein Sicherheitsnetz, sollten die anfänglich Karten einen hohen Wert besitzen.

Sobald alle Spieler am Tisch ihre Runde beendet haben, zieht der Croupier Karten, bis er insgesamt 17 oder mehr Punkte für das Haus erreicht. In allen Casinos herrscht die Regel vor, dass der Croupier oder die Croupière bei 17 stoppen müssen. Zusätzlich gibt es einige alternative Handlungsoptionen, die Sie bei Bedarf nutzen können.

Ein Double Down funktioniert wie ein Hit, allerdings wird der ursprüngliche Einsatz verdoppelt. Der Spieler erhält auch nur eine Karte und büßt die Chance darauf ein, weitere Karten zu ziehen. Diese Option wird empfohlen, wenn die zwei Karten vom Anfang einen Gesamtwert von 10 oder 11 haben und die Chance, die 21 zu erreichen, somit höher ist.

Ein Versicherungseinsatz wird dann angeboten, wenn das Haus ein Ass bekommt. Mit der Versicherung müssen die Spieler ihren Einsatz um die Hälfte erhöhen. Im Grunde genommen ist das Kaufen der Versicherung somit eine Wette darauf, dass der Croupier einen Blackjack bekommt.

Verhaltensregeln zum Blackjack im Casino

Blackjack in einem richtigen Casino zu spielen, kann ihr Spielerlebnis mit Spannung und Gesellschaft bereichern. Dadurch, dass alle den Croupier schlagen wollen, ist Blackjack das ideale Gruppenspiel und ein geschäftiger Tisch ein guter Ort, neue Freunde zu finden.

Ob Ihr Tisch nun laut oder leise ist, es ist am einfachsten – und oft nötig – durch subtile Handzeichen mit dem Croupier zu kommunizieren. Falls es einen Widerspruch zwischen der wörtlichen Ansage des Spielers und seinem Handzeichen gibt, wird dem Handzeichen der Vorzug gegeben.

Fachbegriffe

In vielen Casinos werden die Croupiers darauf geschult, Gespräche am Tisch zu ignorieren, was es schwierig macht, ihnen Ihre Anweisungen zu übermitteln. Bevor wir erklären, welche die richtigen Handzeichen sind, lassen Sie uns einen Blick auf Ihre Einsatzmöglichkeiten während eines Standard-Blackjack-Spiels werfen.

Die Handgesten für diese Aktionen sind weitgehend von der Art des Blackjack abhängig, die Sie spielen. Die beiden beliebtesten Arten von Live-Dealer-Blackjack sind „Face Down“ oder „Face Up.“

Handzeichen für das Face-Down-Blackjack (mit verdeckten Karten)

Wenn die Karten in einem Casino verdeckt verteilt werden, dürfen Sie Ihr Blatt aufnehmen und halten. Sie können Ihre Karten aufnehmen, sobald diese ausgeteilt worden sind, allerdings nur Ihre beiden ersten Karten. Sie müssen Ihre Karten in einer Hand halten, sodass der Croupier und die anderen Spieler eine klare Sicht darauf haben. Sie können dann diese Handgesten benutzen, um dem Dealer Ihre Anweisungen zu geben:

Handzeichen für das Face-Up-Blackjack (mit offenen Karten)

Beim Face-Up-Blackjack werden die Karten für jedermann sichtbar aufgedeckt. Berühren Sie Ihre Karten nicht und verwenden Sie die folgenden Gesten, um mit dem Croupier zu interagieren:

Der Croupier erledigt den Rest.

Wenn Sie sich immer noch an die Begriffe im Blackjack gewöhnen müssen, ist das Spielen in einem Online-Casino bestens dazu geeignet, im Komfort des eigenen Hauses zu üben. Für ein realistischeres Erlebnis können Sie ein Live-Dealer-Casino ausprobieren und sehen, wie ein echter Croupier auf Ihre Anweisungen reagiert.

Unterschiede zwischen dem amerikanischen und dem europäischen Blackjack

Blackjack ist für die Spieler verlockend, weil es simpel ist und es ihnen eine hohe Kontrolle über das Ergebnis ermöglicht. Natürlich geht das Spiel mit einem Risiko einher, denn der Bankvorteil liegt bei bis zu 10 Prozent.

Bei einem sorgfältig ausgewählten Tisch und mit den richtigen strategischen Entscheidungen kann dieser Vorteil jedoch auf weniger als 0,62 Prozent reduziert werden. Wenn Sie wirklich Glück mit den Hausregeln haben, könnten es sogar 0 Prozent sein.

Um eine gute Blackjack-Strategie zu entwickeln, sollten Sie verstehen, wie die verschiedenen Regeln Ihren Entscheidungsprozess beeinflussen. Hier können Sie europäische und amerikanische Regelvariationen finden. Außerdem zeigen wir Ihnen verschiedene Hausregeln, wie diese den Bankvorteil beeinflussen und wie Sie Ihren Vorteil ausbauen.

Kartenstapel im Spiel

Je mehr Kartenstapel im Schlitten (aus dem heraus die Karten ausgeteilt werden) verwendet werden, desto größer ist der Bankvorteil. Dies liegt daran, dass mehrere Stapel das Kartenzählen schwieriger machen.

Der Spieler bekommt außerdem weniger Blackjacks (wenn seine ersten zwei Karten ein Ass und eine Zehn-Punkte-Karte sind). Hinzu kommt, dass die Double Downs weniger mächtig sind, mit denen sie ihren ursprünglichen Einsatz verdoppeln können, wenn sie denken, dass ihr Blatt den Croupier schlagen kann.

Im Allgemeinen werden im europäischen Blackjack zwei Stapel und im amerikanischen zwischen vier und acht Stapel verwendet. Um die Veränderung der Gewinnchancen zu kompensieren, die von niedrigeren Stapelzahlen verursacht werden, senken Casinos jedoch häufig die Blackjack-Auszahlung oder wenden ungünstige Regeln an, um den Bankvorteil zu erhöhen. Deswegen gibt es im europäischen Blackjack ein paar Regeln, die dem Spieler keinen Vorteil bieten.

Auszahlungen

An den meisten amerikanischen Blackjack-Tischen gilt die Auszahlungsrate von 3 zu 2 für einen Blackjack. Das bedeutet, dass ein Einsatz von 10 Euro einen Gewinn von 25 Euro bringen würde (einschließlich des ursprünglichen Einsatzes). Wenn Sie sehr viel Glück haben, finden Sie vielleicht ein Spiel, das 2 zu 1 für ein Blackjack auszahlt.

An einigen Tischen wird die Auszahlung auf 6 zu 5 reduziert. Somit bringen bringt ein Einsatz von 10 Euro einen Gewinn von 22 Euro (einschließlich des ursprünglichen Einsatzes). Der Unterschied mag nicht wirklich groß erscheinen, aber Auszahlungsraten von 6 zu 5 an einem Tisch können den Bankvorteil um bis zu 1,39 Prozent erhöhen.

Spätes Aufgeben

Der strategische Vorteil des Aufgebens wird oft nicht beachtet, vor allem nicht von den Spielern, die glauben, dass die Welt den Mutigen gehört und die gerne einer verlorenen Sache nachjagen. An den amerikanischen Blackjack-Tischen kommt eine Kapitulation jedoch nicht selten vor.

Die Wahl, aufzugeben, erlaubt es Ihnen, eine Niederlage nach Ihren ersten zwei erhaltenen Karten einzugestehen. Wenn Sie aufgeben, verlieren Sie nur 50 Prozent Ihres ursprünglichen Einsatzes anstelle der Gesamtsumme, was besonders nützlich ist, wenn die aufgedeckte Karte des Croupiers ein Ass, eine Bildkarte oder eine 10 ist und Sie ein Blatt von 15, 16 oder 17 haben. Wenn Sie dies richtig angehen, können Sie den Bankvorteil somit auf bis zu 0,1 Prozent senken.

Double Down

Die Regeln, ob ein Spieler verdoppeln darf, sind im europäischen und amerikanischen Blackjack unterschiedlich.

Im Allgemeinen wird die Möglichkeit des Spielers, Blätter mit insgesamt 9, 10 oder 11 Punkten zu verdoppeln, im europäischen Blackjack eingeschränkt. Im amerikanischen Blackjack ist es hingegen immer möglich, zu verdoppeln. Die Einschränkung beim Verdoppeln hebt den Bankvorteil um 0,09 Prozent, weil es verhindert, dass das anfängliche Blatt auf Werte bis zu 9 Punkten verdoppelt wird, wenn der Croupier ein schwaches Blatt hat.

Die Lochkarte

Im europäischen Blackjack bekommt der Croupier eine Karte und erhält die zweite Karte erst, wenn der Spieler sein vollständiges Blatt hat. Im amerikanischen Blackjack erhält der Dealer die zweite Karte - die Lochkarte – sofort verdeckt und kann überprüfen, ob ein Blackjack möglich ist.

Dies mag keinen großen Unterschied darstellen, aber ohne die Lochkarte wird der Bankvorteil um 0,11 Prozent erhöht, da der Spieler verdoppeln oder die Karten aufteilen kann, bevor er weiß, dass er einem Blackjack gegenübersteht. Solch ein Ergebnis kann kontrolliert werden, indem aus Vorsicht immer gegen ein potenzielles Blackjack-Blatt gespielt wird.

Karten aufteilen

Ein Split bedeutet, dass Sie das Kartenpaar, das Sie ursprünglich erhalten haben, in zwei separate Blätter aufteilen. Hierfür tätigen Sie einen weiteren Einsatz für das zweite Blatt, der genauso groß ist wie der erste. Dies ist eine Möglichkeit, den Vorteil des schwächeren Blatts des Croupiers zu nutzen.

Einige Blackjack-Versionen erlauben es Ihnen nicht, nach einem Split zu verdoppeln, was den Bankvorteil um 0,14 Prozent erhöht. Wenn ein Resplit, also ein weiteres Split, nicht erlaubt wird, hebt das den Bankvorteil um 0,18 Prozent. Wenn diese Beschränkungen vorhanden sind, gibt es nicht viel, was Sie dagegen tun können.

Regeln für Croupiers

Eine Sache, auf die man gefasst sein sollte, wenn man sich an den Blackjack-Tisch begibt, ist, dass beim europäischen Blackjack die Croupiers dazu angehalten sind, bei einer weichen 17 weitere Karten zu ziehen. Dies entspricht ein Blatt mit einem Ass und einem Gesamtwert von 7 oder 17.

Das sind schlechte Nachrichten für die Spieler, da der Croupier wahrscheinlich sein Blatt verbessert, wenn er sich für ein Hit statt einem Stand entscheidet. Damit wird der Bankvorteil um durchschnittlich 0,2 Prozent erhöht.

Auch wenn Sie nicht auf diese Strategie reagieren können, können Sie daraus lernen. Auf einer harten 17 (ein Blatt von 17 Punkten ohne das Ass) stehen zu bleiben ist eine gute Strategie, aber verlangen Sie bei einer weichen 17 (mit Ass) immer weitere Karten.

Ein Blackjack-Spiel kann auf verschiedenen Kontinenten und von Casino zu Casino enorm variieren, also denken Sie daran, Ihre Strategie an die Hausregeln anzupassen und den Hausvorteil zu verringern, wenn Sie sich an einen Spieltisch setzen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Gambling.com Newsletter an und bleiben Sie über den besten Bonus auf dem Laufenden!

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Online-Wetten sind in einigen Rechtsgebieten illegal. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Ihre lokalen Bestimmungen zu prüfen, bevor Sie online spielen. GDC Trading Ltd übernimmt keine Verantwortung für Ihr Handeln.
© 2011-2018 GDC Trading Limited. Alle Rechte vorbehalten. Gambling.com ist eine eingetragene Marke von GDC Trading Limited.
Nutzungs- und Geschäftsbedingungen  |   Datenschutz

Asset 4AndroidGET IT ONfacebookDownload_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917twitter