Die besten online Pokerseiten

VerfĂĽgbar in Deutschland

Poker online spielen mit Echtgeld – welche Pokerseite ist die beste?

shiled of trust Sicher trusted partners Zuverlässig verified Geprüft
alert Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.
alert Werbeangaben
Alle Glücksspielenden im Internet verdienen einen sicheren und fairen Ort zum Spielen. Unsere Mission bei Gambling.com ist es, eine sichere Online-Umgebung für Spielende zu schaffen. Wir stellen Ihnen freie, objektive und unabhängige Bewertungen Deutschlands bester Online-Glücksspiel-Unternehmen bereit, sodass Sie mit Vertrauen und Sicherheit spielen können. Alle Bewertungen der Betreiber werden unabhängig von unserem Team von Spielexperten geschrieben. Dadurch, dass alle Unternehmen eine gültige Lizenz in Deutschland oder Europa besitzen, können Sie sich auf ein faires Spiel verlassen. Wir nehmen eine Vergütung von den Unternehmen entgegen, die wir auf dieser Seite bewerben, was die Markenpositionierung beeinflussen kann. Wir bemühen uns, diese Liste stets zu aktualisieren, sodass wir Sie zu den aktuellsten Seiten und den besten verfügbaren Angeboten bringen können, aber wir können nicht jede Seite auf dem Markt bewerten.

Das Gambling.com Team hat sich mit seriösen Online-Pokeranbietern beschäftigt und stellt Ihnen hier nicht nur die bekanntesten unter ihnen vor, sondern auch die attraktivsten, die lukrative Freerolls anbieten und womöglich einen satten Bonus zahlen.

Sie finden hier Berichte über die Erfahrungen mit Pokerräumen sowie die unterschiedlichen Poker-Varianten, die einzelne Online-Pokerseiten zu bieten haben, und auch die verschiedenen Zahlungsmethoden.

Dass Poker weniger ein Glücksspiel als ein Geschicklichkeitsspiel ist, kann man sich insbesondere beim Online-Poker mit Echtgeld zunutze machen, denn hier kann man schon für kleine Einsätze gegen eine Unmenge an Gegnern in kürzester Zeit ein Vielfaches an Händen spielen.

Die Geschmäcker der Pokerspieler sind verschieden, die guten Pokerseiten ebenso. Der anstehende Online-Poker-Vergleich erleichtert, für sich das geeignete Pokerspiel mit Echtgeld zu finden.

Die Top-Pokerseiten in Deutschland 2020: Rangliste und Erfahrungen

In unserer Liste rücken die wesentlichen Kriterien der besten Pokerräume für den deutschsprachigen Raum in den Fokus. Besonders die Anzahl an Gegnern und deren Qualität spielen bei den Empfehlungen für die meisten eine große Rolle.

Wichtig ist ebenso, ob die Casinos vertrauenswürdig sind, welches Spielangebot sie in ihrem Portfolio aufbieten können, ob man vielleicht nebenher bei dem Anbieter auch die eine oder andere Sportwette abschließen kann und ob man die Möglichkeit hat, die Software mobil zu nutzen. Guter Kundensupport und schnelle Auszahlungen sollten zum Standard gehören.

PokerseiteBewertungLizenzStärken
888 Poker4,9MGA/CRP/543/2018
(Malta)
Riesiges Netzwerk, Tischlimits von 0,01$ bis 1.000$
GGPoker4,8Masterlizenz 365/JAZ
Unterlizenz GLH-OCCHKTW0706162019
(Curaçao)
Niedriger Rake, umfangreiche Wochenendturniere

Wie wir die besten Pokerseiten in Deutschland ermittelt haben?

Zu all unseren empfohlenen Pokerseiten stellen wir von Gambling.com Ihnen ausfĂĽhrliche Erfahrungsberichte bereit. Beim Online-Poker-Vergleich sind uns diese Punkte besonders wichtig:

1. Sonderangebot und Poker-Bonus

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den Pokeranbietern besteht in dem, was man als Neuling zunächst nicht auf dem Schirm haben dürfte: Über einen langen Zeitraum machen die Extra-Gelder in Form von Poker-Boni einen gewaltigen Unterschied. Bei vielen Sonderangeboten kann man zum Beispiel via Turnierrangliste innerhalb eines bestimmten Zeitraums üppige Prämien einstreichen.

Mitunter können bestimmte Kartenkombinationen abgespielt während des normalen Spiels werden, um ein kleines Taschengeld zu bekommen. Einige Pokerräume hingegen bieten häufig Boni für Einzahlungen an oder für einen bestimmten Umsatz innerhalb eines Zeitrahmens.

Den Willkommensbonus erhalten Spieler selbstredend nur einmal, dafür fällt er mitunter recht groß aus. Hier kann man sich bereits zu Beginn auf einer Pokerseite eine saftige Bankroll aufbauen. Wichtig dabei ist aber zu beachten, wie häufig man die erste Einzahlung umsetzen muss, um den Bonus zu erhalten. Für Gelegenheitsspieler sind manche Boni zeitlich schlicht nicht erreichbar.

2. Rake

Der Rake ist einer der bedeutendsten Indikatoren beim Online-Poker mit Echtgeld. Kaum zu glauben, wie riesig die Unterschiede der Gebühren vor allem in kleinen Turnieren (Sit'n Go) sein können. Für Profispieler, die an tausenden solcher Turniere teilnehmen, ist eine derartige Kluft frappierend.

Beispiel Turbo-Heads-Up-Poker: Bei einem Poker-Anbieter gibt es für einen Buy-in von 50 Einheiten 95,50 Auszahlung beim Sieg. Bei einem anderen hingegen sind es 97. Die Differenz von 1,50 (Dollar oder Euro) sind bei 1000 Siegen offensichtlich eine Differenz von 1500 (Dollar oder Euro). Selbstverständlich lohnt sich auch der Vergleich beim Blick auf den Rake beim Cashgame.

3. Sicherheit, Support und Zahlungsmethoden

Sicherheit, vor allem beim Geld und bei der Funktionalität der Software, sind bei den besten Online-Pokerseiten 2020 oberstes Gebot. Bei den seriösen Anbietern gibt es keine Probleme mit den gängigen Zahlungsmethoden und der Sicherheit. Würde hier zu häufig etwas hinken, würden auch die Spieler scharenweise davonlaufen.

Auch im Kundensupport der besten Anbieter wird Spielern bei Fragen und Problemen schnell geholfen. Während der Corona-Zeit sollten Kunden im Chat, bei den Hotlines oder E-Mails allerdings etwas Geduld einplanen.

4. Spielvarianten

Die Pokervarianten sind vielfältig: Texas Hold'em in allen erdenklichen Facetten, Omaha, Stud-Poker inklusive Hi/Lo und Razz, Drawpoker, in den Turnierformen auch HORSE und 8-Game. Ein Schlaraffenland für die heimlichen Götter des Pokerspiels – die Allrounder. Nur: In den allerwenigsten der zahllosen digitalen Pokerräume des Planeten gibt es diese Vielfalt an Spielen.

Omaha ist noch Standard neben dem glasklaren Primus Texas Hold'em. Aufgrund zu geringer Spielerzahlen verzichten die allermeisten Pokeranbieter auf weitere Varianten, um die relativ wenigen Spieler an gemeinsame Tische zu bekommen. FĂĽhrende Anbieter haben damit keine Probleme, hier spielt zur Prime-Time eine lockere sechsstellige Zahl an Nutzern Poker.

5. UnterstĂĽtzte Plattformen

Pokern um Echtgeld auf dem PC ist Standard und muss gewährleistet sein. Doch das mobile Spiel fordert ein großer Teil der weltweiten Pokergemeinde seit Jahren ebenso ein. Viele Anbieter bedienen daher mittlerweile auch Smartphones und Tablets.

Dennoch gibt es insgesamt noch immer Unterschiede zwischen den Pokerräumen bei den unterstützten Plattformen. In der Regel gibt es Apps für Windows- und MacOS-PCs sowie Android und iOS auf dem Handy.

6. Pokerturniere

Wo sich die meisten Pokerspieler tummeln, werden auch die größten Turniere gespielt. Viele von diesen haben einen vorab garantierten Preispool, der es auch Spielern mit geringen Budgets ermöglicht, mit einem guten Lauf und einem weiten Vorstoßen im Turnier relativ viel Geld auf einen Schlag zu gewinnen.

Doch sollte man wissen, dass die Felder entsprechend groß sind, es gibt quasi keine Overlays (Pokerraum gibt mehr Geld aus, als durch Eintrittsgelder hineinkommt). Und die Profis wissen natürlich von der Qualität vieler Spieler in solchen Turnieren mit kleinen Buy-Ins und mischen sich unter sie. Auf den kleineren Seiten (bestensfalls Ableger von Sportwetten-Seiten) mit teils deutlich geringeren garantierten Preispools sind die Felder in Summe daher doch um einiges schwächer.

7. Anzahl von Spielern in einem Echtgeld-Pokerraum

Wichtig für alle Betreiber ist der Fakt, dass das Spiel als solches überhaupt läuft. Dafür benötigen die Casinos selbstverständlich Spieler. Nachdem die Boom-Jahre des Pokerspiels nun schon eine Weile zurückliegen, kämpfen die Betreiber um ihre User.

Wer gern Poker spielen will, wartet nicht gern zehn Minuten am Pokertisch, ehe Gegner auftauchen, damit es endlich losgehen kann. Bei den größten Pokeranbietern, bei denen im Takt von wenigen Minuten selbst üppige Turniere starten, gibt es solche Probleme nicht. Häufiger Vorteil für die Spieler bei den Kleineren: Diese starten mitunter häufiger Bonus-Aktionen, um neue Spieler anzulocken oder vermeintlich verlorene wieder zurückzuholen.

8. Freerolls

Vor allem für Einsteiger und Hobbyspieler, die nicht besonders früh oder überhaupt gern viel Geld in eine Pokerkarriere investieren wollen, sind Spiele mit wenig oder gar keinen Einsätzen interessant. Vor allem dann, wenn man trotzdem dabei Geld gewinnen kann.

Quasi jede Seite bietet sogenannte Freerolls an. Die Teilnehmer zahlen hierbei keinen Buy-in, sondern der Betreiber stellt allein einen kompletten Preispool, um den die Spieler kämpfen können. Doch auch bei den Freerolls gibt es gravierende Unterschiede von Seite zu Seite. Oftmals ist eine generelle Teilnahmeberechtigung an Kriterien gebunden wie Einzahlungen binnen der letzten x Tage, an einen bestimmten Rang in einem Reward-Programm, was mit einem Mindestmaß an gezahltem Rake einhergeht.

9. Nationalität der Spieler

Vorbei sind die Zeiten, in denen die ganze Welt auf den größten Online-Pokerseiten um Echtgeld spielte. Fast jeder Pokerraum schließt aufgrund inzwischen eingeführter Steuergesetze Spieler aus einigen Ländern aus. Für den User mit speziellen Vorlieben des Spielstils ist das durchaus von Bedeutung.

Da viele Pokernationen durch zahlreiche private Strategieforen im Internet regelrechte Pokerkulturen herausgebildet haben, ist es heutzutage von Belang, ob man auf einer Pokerseite Geld verdienen will, auf der vorrangig beispielsweise russische, brasilianische oder kanadische Spieler zugegen sind. In ihren ĂĽber Jahre kreierten Pokerkulturen haben sich vollkommen unterschiedliche Herangehensweisen an das Spiel manifestiert, mit denen der eigene Spielstil kollidiert oder die einem vollauf entgegenkommen.

Russen etwa sind bekannt für ihre enorm aggressive Spielweise (Aggressivität meint die Häufigkeit des Erhöhens und die Höhe der Einsätze). Sowohl in der Anzahl ihrer Landsleute als auch im Ausmaß der Aggressivität liegen sie in Relation zur deutschen oder auch britischen Pokerkultur weit über dem Durchschnitt.

10. Ursprung der Seite – Poker, Casino oder Sportwetten

Die facettenreiche Pokerseiten-Palette entspringt vollkommen unterschiedlicher Quellen. Einige etablierte Pokerräume stellen von Beginn an das Pokerspiel in den Mittelpunkt. Doch gibt es auch zahlreiche Online-Casinos und traditionsreiche Sportwetten-Anbieter, die den lukrativen Pokermarkt erst im Laufe der Jahre für sich entdeckt haben und ihr Angebot entsprechend ausgeweitet haben.

Wichtig für den User: Grundsätzlich ist der Durchschnitt der Pokerspieler auf ursprünglich Sportwetten-basierten Seiten spielstrategisch um einiges schwächer als jener auf den seit jeher Poker-basierten Seiten.

11. Besondere Eigenschaften der Pokerräume

Online Poker mit Echtgeld zu spielen ist also auf sehr vielen Poker-Webseiten möglich. Viele von diesen sind in bestimmten Pokernetzwerken mit einer entsprechenden Pokersoftware zusammengefasst. Diese wiederum bietet immer wieder innovative Features an. Einige sind witzige Extras, wie das imaginäre Schmeißen mit Tomaten oder Schneebällen auf andere Mitspieler am Tisch.

Grafisch hat einer vielleicht etwas mehr zu bieten als ein anderer. Doch es gibt auch Eigenschaften, die wertvoll sein können. Zum Beispiel die noch relativ junge Anzeige seiner Chips in der Anzahl von Big Blinds. Das macht insbesondere das Spiel in allen Varianten von Turnierpoker viel einfacher, da wichtige Sekunden des Berechnens in engen Händen wegfallen, die man für die entsprechend schwierige Entscheidung übrig hat. Noch jedoch ist die Möglichkeit dieser Anzeige eher die Ausnahme als die Regel.

Die Varianten beim Online-Poker 2020

Die besten Pokerseiten mit Echtgeld bieten viele verschiedene Versionen von Poker an. Bei den folgenden Varianten gilt grundsätzlich: Wenn in einer Setzrunde ein Einsatz getätigt wird, den kein weiterer Spieler bedient (callt), ist die Hand umgehend zugunsten des Spielers mit dem Einsatz beendet.

  • Texas Hold'em: Die bekannteste und meist gespielte Variante im Online-Poker. Jeder Spieler am Tisch bekommt zwei verdeckte Startkarten. Die beiden Spieler hinter dem Button (Letzter in jeder Setzrunde nach dem Flop) bringen die Pflichteinsätze Small Blind und Big Blind. Sie sind entsprechend zwar zunächst als Letzte an der Reihe, mĂĽssen nach dem Flop jedoch immer als Erste handeln.
    Nach der Setzrunde vor dem Flop (erste drei Gemeinschaftskarten), folgen drei weitere: nach dem Flop, nach dem Turn (zweite Gemeinschaftskarte), nach dem River (letzte Gemeinschaftskarte). Jeder, der noch in der Hand ist, darf seine beiden verdeckten Karten mit den fĂĽnf Gemeinschaftskarten kombinieren. Die beste Kombination gewinnt, solange sie noch im Spiel ist und sich nicht aus der Hand bluffen lassen hat.
  • Omaha: Die Tischstruktur und die Setzrunden mitsamt der Gemeinschaftskarten sind zunächst mit der Variante Texas Hold'em identisch. Allerdings bekommt beim Omaha jeder Spieler vier verdeckte „Holecards“ statt zweien wie beim Hold'em. Und man ist ĂĽberdies gezwungen, exakt zwei der vier eigenen Karten mit exakt drei der Gemeinschaftskarten zu kombinieren. Nicht null/fĂĽnf, eins/vier, drei/zwei oder vier/eins.
  • Five Card Draw: Die Variante aus den Wildwestfilmen des 20. Jahrhunderts. Die Tischstruktur mit Button und Blinds ist in der Online-Variante die Gleiche wie beim Hold'em. Jeder bekommt jedoch fĂĽnf Karten auf die Hand, Gemeinschaftskarten gibt es nicht. Nach der ersten Setzrunde dĂĽrfen einmalig Karten mit anderen Karten im Deck getauscht werden. Dann beginnt die zweite und zugleich letzte Setzrunde.
  • 2-7 Triple Draw: Auch hier bekommt zunächst jeder Spieler fĂĽnf Karten auf die Hand. Ziel ist es jedoch, die kleinstmögliche Hand zu erreichen. Da das Ass hier als hohe Karte gilt, ist die Kombination 2-3-4-5-7 die beste, solange sie nicht von einer Farbe ist. Sie ist die beste Hand, weil 2-3-4-5-6 eine StraĂźe ist. Triple Draw bedeutet, dass es drei Runden gibt, in denen man Karten gegen andere vom Deck tauschen kann. Ergo gibt es vier Setzrunden. 2-7 Triple Draw ist eine der Disziplinen beim 8-Game – einer Kombination von etlichen Pokervarianten, welche in regelmäßigen Abständen in immer gleicher Reihenfolge wechseln.
  • Seven Card Stud: Die Stud-Spiele haben eine andere Tischstruktur als Hold'em. Es gibt keinen Button, der nach jeder Hand rundum gereicht wird. Stattdessen beginnt die „schwächste“ Karte mit dem sogenannten Bring-in. Dazu erhält jeder Spieler am Tisch eine offene Karte nach jeweils zwei verdeckten. Die Kontrahenten nach dem Spieler mit dem Bring-in können im Uhrzeigersinn den Bring-in bedienen, erhöhen oder aussteigen.
    Nach dieser sowie den darauffolgenden beiden Setzrunden wird jeweils eine offene Karte an die noch in der Hand befindlichen Spieler vergeben, sodass zum Zeitpunkt der vierten Setzrunde vor den Spielern zwei verdeckte und vier offene Karten liegen. Nach dieser vierten Setzrunde wird die letzte Karte jeweils wieder verdeckt verteilt und die letzte Setzrunde startet. Mit „schwächste“ Karte beim Bring-in ist die Karte – auch Doorcard – in ihrer Relation zu dem jeweiligen Stud-Spiel gemeint. Beim normalen Stud-Spiel sowie bei der Hi/Lo-Variante ist es im extremsten Fall die 2 in Kreuz, das beim Poker als „schwächste“ Farbe gilt, gefolgt von Karo, Herz und Pik.
  • Razz: Beim Razz hingegen ist es das GegenstĂĽck zur 2 in Kreuz: das Ass in Pik. Denn hier gewinnt nicht die höchste, sondern die niedrigste Hand. Dabei gibt es beim Razz keine Flushes und StraĂźen. Die Struktur des Spiels ist dieselbe wie beim Seven Card Stud. Die bestmögliche Hand ist schlieĂźlich die Kombination A-2-3-4-5. Wichtig: „FĂĽnf hoch“ allein genĂĽgt nicht, wenn statt der 3 beispielsweise zwei Zweier (A-2-2-4-5) vorliegen. Der jeweilige Doppler fällt aus der Wertung, sodass die nächsthöhere Karte mitspielen muss, zum Beispiel ein Jack (A-2-4-5-J). Dann läge nur „Jack hoch“ vor.
  • Casino Hold'em: Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um ein Spiel, das man gegen das Haus spielt, nicht gegen andere Spieler. Man bezahlt einen Einsatz und bekommt zwei Holecards wie der Dealer selbst auch. Zugleich wird der Flop gelegt. Jetzt entscheidet man, ob man die Hand weiterspielen will, was einen weiteren Einsatz nach sich zieht. Der Dealer legt zwei weitere Karten in die Mitte. Die beste Kombination gewinnt. Oft kommt es nur zur vollen AusschĂĽttung, wenn der Dealer als Verlierer mindestens ein Paar Vierer aufweisen kann.
  • Chinese Poker: Unkompliziert erklärt, bekommt jeder Spieler dreizehn Karten und muss daraus eine beste, eine zweitbeste und mit den verbleibenden drei Karten die schwächste Hand bilden. Diese werden dann jeweils mit den anderen besten, zweitbesten und drittbesten Händen der Gegner verglichen. Geschicktes Kombinieren fĂĽhrt hier zum Erfolg, da man sich entscheiden muss, ob man eine sehr starke erste Hand zusammensetzt, oder im Glauben, diese zu verlieren, lieber eine sehr starke zweit- oder gar drittbeste Hand kombiniert. Wer drei Flushes oder drei StraĂźen kombinieren kann, gewinnt automatisch die Runde. Sonst jedoch zählen bei der schwächsten Kombination (mit drei Karten) StraĂźen und Flushes nicht.

No Limit, Fixed Limit, Pot Limit – Was sind die Unterschiede?

Von der Poker-Boomzeit der Nullerjahre bis heute hat sich No Limit Texas Hold'em als die glasklar beliebteste Variante durchgesetzt. Sie ist auch recht einfach, da sie bis auf die Mindesteinsätze (Big Blind) beim Erhöhen keine Grenzen kennt.

Zeitlich davor war beim Texas Hold'em die Variante Fixed Limit sehr beliebt – eine eher mathematische Angelegenheit. Wie der Name schon sagt, gibt es feste Einsatzhöhen, man kann entsprechend nicht beliebig raisen. In den Setzrunden vor und nach dem Flop sind die Einsätze in der Regel halb so hoch wie nach Turn und River. Zudem kann nicht endlos geraist und gereraist werden. Pro Setzrunde gibt es maximal den vierfachen des möglichen Einsatzes (Wette 1 Dollar, Reraise auf 2 Dollar, Reraise auf 3 Dollar, Reraise auf 4 Dollar, Call – und Schluss).

Mit mehreren Spielern in der Hand kann es dennoch zu üppigen Pötten kommen, da sich mathematisch viele Calls über die Setzrunden und die sogenannten Pot Odds rechnen, anders als beim No-Limit-Spiel mit den knackigen Einsätzen, die jedwede profitable Pot Odds verhageln.

Pot Limit befindet sich zwar der Logik nach zwischen den Varianten Fixed Limit und No Limit, doch da es allen voran als Hauptvariante des Spiels Omaha (mit vier Handkarten) gespielt wird und die Möglichkeiten auf gute Hände deutlich größer sind, stapeln sich die Pötte äußerst schnell und sind durchschnittlich größer als bei No-Limit-Spielen im Hold'em mit den gleichen Blinds.

Zunächst scheint der Pot nur langsam zu wachsen, da man nicht höher als Pot setzen darf. Im Gegensatz zum Fixed Limit wächst dieser in der Folge aber nicht weiter linear an. Schon nach wenigen Pot-Reraises – und häufig bereits auf den Flop – befinden sich alle Chips von zwei oder gar noch mehr Kontrahenten in der Mitte. Meist liegt eine „fertige“ Hand, zum Beispiel ein Drilling Damen (zwei Queens davon in der Starthand), auf der einen Hand, während der Gegenspieler so etwas wie einen Flushdraw nebst einem Straight-Draw hält und sehr viele Karten auf Turn und River seine Hand entscheidend verbessern könnten. Auch hier spielt die Mathematik eine insgesamt größere Rolle als beim mit Psycho-Elementen gespickten Spiel No Limit Texas Hold'em.

Die Zahlungsmethoden beim Online-Poker

Will man beim Online-Poker um Echtgeld spielen, kann man dies mitunter ohne Einzahlungen ĂĽber Gratis-Angebote und Freerolls tun. Doch bevor es ans Auszahlen geht, muss im Regelfall doch eine Einzahlung erfolgen.

Glücklicherweise funktionieren die gängigen Zahlungsmethoden einfach und schnell – ebenso wie das Auszahlen. Bank- und Sofortüberweisungen gehören ebenso zum Standardrepertoire wie der Zahlungsverkehr über Kreditkarten und die allseits anerkannten E-Wallets. Zu den gängigsten Zahlungsmethoden der besten Pokerseiten 2020 gehören:

  • Visa
  • Mastercard
  • Paysafecard
  • Skrill
  • Neteller
  • Trustly
  • MuchBetter
  • SOFORT
  • Giropay

FAQs


Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche, aber wenn Sie sich bei Anbietern mit einer EU-weit gültigen Lizenz registrieren, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Seriöse Pokerseiten haben die Lizenz einer Glücksspielaufsichtsbehörde erhalten, beispielsweise von der Malta Gaming Authority. Auch Kunden in Deutschland haben durch die damit verknüpften regelmäßigen Kontrollen die notwendige technische und finanzielle Sicherheit für Zahlungen und ihre Daten.

Lektüre, Pokerschulen, guter Content auf Youtube-Kanälen von gestandenen Spielern und Lehrern. Und dann natürlich: Das Spielen selbst ist der beste Weg, das Pokern kennenzulernen. Wichtig für den Start: Keine zu hohen Einsätze und vor allem eine konstruktive Fehleranalyse, bestenfalls mit Betreuung von erfahrenen Spielern – etwa in geeigneten Foren. Selbst die besten Profis analysieren ihre Fehler noch immer. Nur so sind diese Spieler nach oben gekommen.

Satte Boni gibt es viele, manchmal sogar einen Einzahlungsbonus bis zu 2000 Dollar. Jedoch muss man auch immer auf die Abspielbarkeit solcher Boni schauen bzw. ob die Bonusbedingungen erfĂĽllbar sind. Einen ganz guten Bonus bietet beispielsweise 888-Poker. Nebst Einzahlungsbonus gibt es hier 88 Dollar verpackt in unterschiedlichen Paketen obendrauf. Viele davon sind Turniertickets.

Mit einem bis zu Zehntausenden. Man kann Heads-Up-Turniere gegen einen einzigen Kontrahenten spielen oder Multitable-Turniere mit einer schier riesigen Summe an Gegnern, die alle fĂĽr relativ kleines Geld einen groĂźen finanziellen Satz machen wollen, indem sie ganz vorn landen.

Die meisten Anbieter haben diese Möglichkeit längst in ihrem Repertoire. Zum Spielen können sich Kunden der besten Pokerseiten zumeist eine App für Windows, Android oder iOS herunterladen und die verschiedenen Pokervarianten auch unterwegs genießen.

Ja, diese Möglichkeit besteht sowohl bei Freerolls um Echtgeld als auch um Spielgeld. Das kostenlose Spiel eignet sich gut für Anfänger oder zum Kennenlernen einer neuen Pokerseite. Riesige Gewinne sollte man dabei jedoch nicht erwarten.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Online-Wetten sind in einigen Rechtsgebieten illegal. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Ihre lokalen Bestimmungen zu prĂĽfen, bevor Sie online spielen. GDC Trading Ltd ĂĽbernimmt keine Verantwortung fĂĽr Ihr Handeln.
© 2011-2020 GDC Trading Limited. Alle Rechte vorbehalten. Gambling.com ist eine eingetragene Marke von GDC Trading Limited.
Nutzungs- und Geschäftsbedingungen  |   Datenschutz

Asset 4 Android GET IT ON facebook Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 twitter
Ă—